Was Sie benötigen:
  • 8 Salzheringe
  • 1/2 Tasse Essig
  • 1 TL Zucker
  • 1/4 L saure Sahne
  • 4 Lorbeerblätter
  • 3 Zwiebeln
  • 2 süß-saure Gewürzgurken
  • 5 Pfefferkörner
  • 5 Pimentkörner
  • ½ bis 1 Apfel

Kleine Fische werden zu Salzheringen

  • Wussten Sie, dass der beliebte Hering zu den Echten Knochenfischen gehört? Er bewegt sich in Schwärmen, denn alleine wäre er nicht überlebensfähig.
  • Man findet die kleinen Fische in den Ozeanen der Welt,  aber sie mögen auch Süßwasser. Wollen Sie Salzheringe einlegen, gehören sie in eine würzige Marinade.

Zubereitung für das Einlegen

Die Fische reichen für eine Mahlzeit für 4 Personen aus.

  1. Bevor Sie mit dem Einlegen der Salzheringe beginnen, müssen diese gewässert werden, das kann gut über Nacht passieren. Danach werden sie unter fließend kaltem Wasser abgewaschen.
  2. Stellen Sie nun die würzige Marinade her. Dazu verühren Sie saure Sahne, Essig und Zucker und geben Piment- und Pfefferkörner dazu.
  3. Nachdem die Zwiebeln geschält sind, wierden diese der Länge nach geteilt und die Hälften in sehr feine halbe Ringe geschnitten. Nun würfeln Sie noch die Gewürzgurken und den Apfel und stellen mit allen Zutaten eine würzige Marinade her. Zum Schluss heben Sie noch die getrockneten Lorbeerblätter darunter. Falls diese sehr groß sind, können sie auch zerkleinert werden.
  4. Schichten Sie die vorbereiteten Salzheringe zum Einlegen in einen verschließbaren Behälter. Übergießen Sie die Fische mit der Gewürzsoße und machen Sie den Deckel zu.  Die feine Delikatesse sollte mindesten einen Tag gut gekühlt ziehen, am besten noch länger.

Nehmen Sie die fertigen Salzheringe aus der Marinade und lassen Sie die Flüssigkeit gut abtropfen. Besonders schmackhaft ergänzen sich die Fische nach dem Einlegen mit warmen Petersilienkartoffeln und etwas gebräunter Butter.

Guten Appetit!