Alle Kategorien
Suche

Parmesan aufbewahren - so bleibt Käse länger haltbar

Es ist durchaus keine Seltenheit, dass Käseliebhaber sich gelegentlich ein großes Stück Parmesan aus dem Ausland mitbringen. Die Enttäuschung für die Feinschmecker ist allerdings groß, wenn der Käse schon nach kurzer Zeit nicht mehr so aromatisch schmeckt wie am Anfang oder gar verschimmelt ist. Ein paar Hinweise zur richtigen Aufbewahrung von Parmesan sollten daher unbedingt berücksichtigt werden, damit der Käse länger haltbar bleibt.

Nur bei richtiger Lagerung kann Parmesankäse seinen vollen Geschmack entwickeln.
Nur bei richtiger Lagerung kann Parmesankäse seinen vollen Geschmack entwickeln.

Was Sie benötigen:

  • Kühlschrank mit Käsefach (optional)
  • Käsepapier,
  • Frischhaltebeutel oder
  • Frischhaltefolie

Parmesan aufbewahren - die Temperatur ist wichtig

  1. Die richtige Aufbewahrung von Parmesan sorgt nicht nur dafür, dass der Käse länger haltbar bleibt. Auch die volle Entfaltung seines aromatischen Geschmacks kommt nur bei der richtigen Lagerung zustande. Entscheidend ist dabei vor allem die richtige Temperatur: Damit der Parmasan nicht überschnell reift noch in der Entwicklung seines leckeren Aromas gebremst wird, darf er weder zu kalt noch zu warm gelagert werden.

  2. Frieren Sie den Käse niemals ein. So bleibt er zwar natürlich länger haltbar, kann aber nicht mehr weiter reifen und verliert seinen typischen Geschmack.

  3. Empfehlenswert ist es, den Parmesan an einem feuchten, dunklen und kühlen Platz aufzubewahren. Ideal ist es wenn Ihr Kühlschrank über ein spezielles Käsefach verfügt, dass mit ca. sieben Grad Lufttemperatur optimale Bedingungen für die Lagerung von Parmesan bietet. Ansonsten legen Sie den Käse am besten ins Gemüsefach oder in das oberste Fach Ihres Kühlschranks.

So verpacken Sie den Käse richtig

  1. Wenn Sie verschiedene Käsesorten zusammen aufbewahren, sollten Sie diese immer einzeln und nicht zusammen verpacken. Ansonsten vermischt sich das Aroma des Parmesan mit dem der anderen Käsesorten. Außerdem können sich die Sporen der anderen Käse auf den Parmesan übertragen.

  2. Essentiell ist weiterhin das richtige Verpacken des Käses. Spezielles Käsepapier hat den Vorteil, dass der Parmesan hier sehr gut atmen kann. Eine gute Alternative dazu ist es, den Parmesan in einen Frischhaltebeutel zu legen oder in Frischhaltefolie einzuwickeln. Bei letzterer sollten Sie allerdings auf einen lockeren Sitz achten. Ist die Folie zu straff um den Käse gewickelt, geht das auf Kosten der Atmungsaktivität.

Teilen: