Alle Kategorien
Suche

Palmin-Kokosfett gesund? - Informatives

Kokosfett - auch "Palmin" genannt - kennen Sie aus der Küche für die Zubereitung von Bratgut. Doch handelt es sich hierbei eigentlich um ein gesundheitsförderndes Lebensmittel? Mit etwas Hintergrundwissen können Sie leicht selbst entscheiden, ob Kokosöl gesund ist.

Kokosfett eignet sich gut zum Braten.
Kokosfett eignet sich gut zum Braten.

Kriterium Fettsäuren - so wird ein Fett gesund

  • Ob Palmin (Kokosfett) gesund ist oder nicht, lässt sich beispielsweise anhand der Zusammensetzung des Öls feststellen. Ernährungsexperten wissen längst: Der Gesundheitswert eines Fettes oder Öls wird maßgeblich durch die spezifische Zusammensetzung der enthaltenen Fettsäuren bestimmt.
  • Als besonders gesund gelten Öle, die einen hohen Anteil an den sogenannten "ungesättigten" Fettsäuren enthalten. Derartige Öle senken den Cholesterinspiegel und wirken sich insgesamt gesundheitsfördernd auf den Organismus aus. Besonders pflanzliche Öle, wie zum Beispiel Oliven- oder Rapsöl, enthalten viel von den wertvollen Fettsäuren.
  • Fette und Öle, bei denen der Anteil an gesättigten Fettsäuren überwiegt, gelten als weniger gesund. Die erhöhte Zufuhr - zum Beispiel durch den Verzehr von Fleisch- und Wurstwaren - kann zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen und das "schlechte" LDL-Cholesterin erhöhen.

Zusammensetzung von Palmin - das steckt im Kokosfett

  • In der Regel werden pflanzliche Fette empfohlen, da diese zu einem großen Teil aus ungesättigten Fettsäuren bestehen; eine Ausnahme bildet Kokosfett. Tatsächlich steckt in Palmin bis zu 90% der ungesunden gesättigten Fettsäuren, vor allem Myristin- und Lauritinsäure.
  • Vor diesem Hintergrund könnten Verbraucher rasch zu der Erkenntnis gelangen, dass es sich bei Palmin um ein ungesundes Fett handelt. Tatsächlich erhöht sich durch die Zufuhr jedoch nur das "gute" HDL-Cholesterin. Dies liegt vermutlich an den vorwiegend mittelkettigen Fettsäuren, die im Kokosfett enthalten sind.
  • Zusätzlich ist auch ein geringer Anteil an ungesättigten Fettsäuren enthalten, die sich positiv auf den Organismus auswirken.

Fazit: Auch wenn Kokosöl aufgrund seiner Fettsäurezusammensetzung nicht die gesundheitlichen Vorteile von vergleichbaren Pflanzenölen aufweist, ist das Fett sicherlich die gesunde Lösung für alle Bratvorgänge.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.