Alle Kategorien
Suche

Bei Google die Schriftart ändern - so geht's

Bei Google die Schriftart ändern - so geht's 2:42
Video von Bruno Franke2:42

Jeder hat seine eigenen Wünsche für die Ansicht von Webseiten. Die Schriftart und Schriftgröße lassen sich bei Google teilweise ändern und anpassen.

Webseiten sind sehr unterschiedlich gestaltet und die Sehgewohnheiten der Nutzer verschieden. Daher ist es gut, dass Sie sich am Computer die Ansicht der Schriften selbst einstellen können. Bei Webseiten, die Sie über Google erreichen, sind die Schriftarten oft vom Webdesigner festgelegt und fest fixiert. Die Schriftgröße können Sie hingegen schnell über die Zoom-Funktion des Browsers ändern.

Die Schriftgröße von Google im Browser ändern

Beim Internet Explorer klicken Sie rechts oben in das Zahnrad-Symbol, bei Google-Chrome in das Schraubenschlüssel-Symbol. In beiden Fällen öffnet sich ein Menü, in dem Sie die Zoom-Funktion finden. Im Explorer können Sie für die Anzeige der Webseiten zwischen 50 und 400 Prozent wählen. Bei Google-Chrome liegen die Werte zwischen 25 und 500 Prozent.

Der Browser Mozilla Firefox hat die Zoom-Funktion im Menü „Ansichten“ untergebracht. Dieses finden Sie oben in der Navigationsleiste. Noch schneller sind Sie mit Tastenkombinationen. Möchten Sie Google-Suchergebnisse größer angezeigt bekommen, drücken Sie „Strg“ und „+“ zum Vergrößern und „Strg“ und „-“ zum Verkleinern.

Bei mehrmaligen Drücken der Plus- oder Minus-Taste, vergrößert beziehungsweise verkleinert sich die Anzeige in mehreren Schritten. Dies funktioniert sowohl bei Google als auch bei anderen Webseiten und in verschiedenen Browsern.

Die Codierung von Webseiten erkennen

Im Netz gibt es manchmal Webseiten, die verschiedene Zeichen (Buchstaben, Sonderzeichen und Zahlen) nicht richtig anzeigen. Sie sehen dann zum Beispiel kleine Kästchen anstelle der richtigen Zeichen. Dann kann es sein, dass die eingestellte Codierung für die Schrift auf dieser Seite nicht passt. Den Fehler beheben Sie bei Google Chrome über das Schraubenschlüssel-Menü.

Dort finden Sie die Auswahl „Tools“ und „Codierung“. Standardmäßig dürfte bei Ihnen die Auswahl „Westeuropäisch (ISO-8859-1)“ ausgewählt sein. Ändern Sie diese Auswahl in „Automatisch erkennen“. In der Regel erkennt der Browser die zur Webseite passende Codierung selbst.

Die Schriftart von Webseiten im Chrome-Browser ändern

Die gewünschte Standardgröße für die Schrift der Webseiten stellen Sie über das Menü bei Google Chrome ein. Das Untermenü „Einstellungen“ führt Sie auf eine Registerkarte, bei der Sie ganz unten auf „erweiterte Einstellungen anzeigen“ gelangen. Hier lassen sich für Webinhalte die Schriftgrößen für die häufigsten verwendeten Schriftarten einstellen. Nutzen Sie dazu die Buttons bei „Webinhalte“.

Im Internet wird häufig die Schriftart Arial verwendet. Dafür können Sie eine bestimmte Schriftgröße voreinstellen, also kleiner oder größer, so wie Sie es wollen. Das geht auch für die häufigen Webfonts „Times New Roman“, "Sans Serif" oder „Curier New“ sowie für viele andere. Hat der Webdesigner allerdings Fonts, also Schriftarten, für seine Seite programmiert, haben Sie keinen Einfluss darauf.

Unter den Webinhalten beim Google-Chrome-Menü finden Sie neben der Schriftgröße den Button "Schrift anpassen". Öffnen Sie diesen, sehen Sie Ihre voreingestellte Schriftart. Möchten Sie eine andere einbinden, öffnen Sie per Pfeil das Drop-Down-Menü und wählen eine neue Schrift aus. Google und Suchergebnisse werden Ihnen nun in der gewünschten Schrift angezeigt.

Für Google können Sie die Schriftart und Schriftgröße also ändern. Bei vielen Webseiten lässt sich nur die Größe beeinflussen. Allerdings reicht das oftmals aus, um Texte besser lesen und erkennen zu können. Sind Sie sich bei der Leserlichkeit der einzelnen Schriften unsicher, sind sie mit dem schnörkellosen Typ Arial immer gut beraten. 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos