Alle Kategorien
Suche

Oleander zurückschneiden

Oleander bringt exotisches Flair auf Terrasse und Balkon. Damit er über Jahre reichlich blüht, müssen Sie ihn regelmäßig schneiden.

Oleander bildet neue Blüten am Holz des Vorjahres.
Oleander bildet neue Blüten am Holz des Vorjahres.

Als mediterrane Kübelpflanze ist Oleander weit verbreitet. Bei richtiger Pflege und regelmäßigem Zurückschneiden blüht er über viele Jahre. 

Allgemeines zur Pflege von Oleander

Oleander ist eine sonnenhungrige Pflanze des Mittelmeerraumes. Sie benötigen für sie ein frostsicheres Winterquartier. Das begründet auch, warum der durchaus ausladende Strauch in unseren Breiten als Kübelpflanze gepflegt wird. Kurzzeitig verträgt er bis zu fünf Grad Minus.

Warm, sonnig und geschützt vor Wind und Regen steht Oleander im Sommer am besten. Gut ist der Standort vor einer Wärme speichernden Mauer. 

Dafür müssen Sie reichlich gießen, bis zu dreimal am Tag. Durch die langen Äste und Triebe verdunstet viel Wasser. Es darf sogar etwas Wasser im Untersetzter stehen bleiben, damit der Kübel an besonders heißen Tagen nicht austrocknet. 

Wenn Sie Ihren Oleander im Frühjahr wieder ins Freie bringen, gewöhnen Sie ihn langsam an Luft und Licht. Stellen Sie den Kübel erst schattig auf, später darf er mehr und mehr in die volle Sonne wandern.

Hartriegel ist eine Pflanzengattung, deren Vertreter sich erheblich unterscheiden. …

Damit die Pflanze reichlich Blüten hervorbringt, braucht sie ausreichend Dünger. Verwenden Sie Langzeitdünger oder speziellen für blühende Kübelpflanzen. Richten Sie sich nach den Angaben des Herstellers. Oleander gehört zu den Starkzehrern. Sie müssen also regelmäßig für ausreichend Nährstoffe sorgen.

Richtig schneiden für gesunden Wuchs

In den ersten Jahren nach Kauf eines Oleanders kommen Sie ohne Schnitt aus. Spätestens nach fünf Jahren lässt die Blüte jedoch nach und der Strauch wird zunehmend kahler.

Es ist besser, Oleander regelmäßig einmal im Jahr zu schneiden. Empfehlenswert ist dies nach dem Ausräumen im Frühjahr.

Beim Oleander entstehen die Blüten immer am zweijährigen Holz. Das bedeutet, dass die im letzten Jahr gebildeten Triebe bereits im Herbst die Knospen für Blüten anlegen.

Daher schneiden Sie diese Äste immer nur bis zu den ersten Knospen zurück. Sind die Zweige zu lang, müssen Sie auch einmal tiefer schneiden. Im Inneren bilden sich häufig Äste, die kreuz und quer wachsen. Sie werden komplett ausgeästet. 

Damit der Strauch nicht zu dicht wächst, müssen Sie einige wenige, möglichst karge Äste im Inneren bis zum Boden zurückschneiden. Trockene Zweige können Sie das ganze Jahr über entfernen. 

Seien Sie vorsichtig mit den abgeblühten Trieben. Jeder Blütenstand kann wieder neue Blüten treiben, bis zu zweimal. Zupfen Sie Verblühtes also nur vorsichtig aus. 

Wenn Sie Ihren Oleander einige Jahre nicht verschnitten haben, verträgt der Strauch einen Radikalschnitt zur Verjüngung. Dann kürzen Sie alle Äste bis zur Fingerdicke und lassen nur 3 bis 5 junge, kräftige Triebe stehen, etwa 15 bis 20 Zentimeter lang. Sie büßen nun zwei bis drei Jahre der Blüte ein, Ihr Oleander entwickelt sich dafür wieder zu einem ansehnlichen Kübelgewächs.

Teilen: