Alle Kategorien
Suche

Warum blüht mein Flieder nicht?

Flieder ist recht anspruchslos und blüht selbst unter nicht optimalen Bedingungen. Bleibt die Blüte aus, liegt es meist am falschen Schnitt.

Verzichten Sie auf einen Rückschnitt, um reiche Blüte zu bekommen.
Verzichten Sie auf einen Rückschnitt, um reiche Blüte zu bekommen.

Warum Flieder keine Blüten bildet

Normalerweise bildet Flieder (Syringa) selbst unter den widrigsten Bedingungen zumindest ein paar Blüten. Ein zu saurer Boden, wenig Sonne oder Nährstoffmangel hindert Fliederbäume nicht an der Blüte.

Die Gewächse blühen oft erst nach einigen Jahren. Blüht Ihr Flieder im Garten nicht, so kann es sehr gut möglich sein, dass dieser noch zu jung ist. Der häufigste Grund für eine ausbleibende Blüte ist ein zu radikaler Schnitt des Flieders.

Einige Pflanzen sind blühfaul und bringen generell nur wenige Blüten hervor. Wenn Sie einen Steckling einer solchen Pflanze pflegen, ist es unwahrscheinlich, dass Sie sich an einer reichen Blüte freuen können.

Maßnahmen, wenn die Pflanze nicht blüht

Eine Sofortmaßnahme, um schnell einen blühenden Flieder zu bekommen, gibt es nicht. In der Regel können Sie frühestens im nächsten Jahr mit einer Blüte rechnen.

Düngen im Frühjahr und ein Anreichern des Bodens mit Kalk gibt der Pflanze Kraft, vorhandene Knospen aufblühen zulassen. Ihr Flieder blüht schöner und mit größeren Blüten als ohne Düngung. Gleichzeitig bildet er Knospen, die im nächsten Jahr blühen.

Viele Hobbygärtner meinen, Azaleen bräuchten keinen Schnitt. Dies ist nicht korrekt. …

Es gibt aber keine Möglichkeit, nach der Blüte die Knospenbildung anzuregen. Ihr Flieder bildet die Knospen während der Blüte im Mai. Faustregel: Wenn der Flieder bis Mai keine Knospen bildet, gibt es im nächsten Jahr keine Blüte.

Flieder sachgemäß schneiden

  1. Verblühtes entfernen. Schneiden Sie während der Blüte lediglich Verblühtes weg. Kürzen Sie dabei nicht die Triebe.
  2. Abgestorbenes entfernen. Schneiden Sie nach der Blüte abgestorbene Zweige ab.
  3. Späteres Zurückschneiden. Nach 10 bis 15  Jahren ist ein Rückschnitt zum Verjüngen sinnvoll. Schneiden Sie im Sommer alte Äste dicht beim Hauptstamm ab. Achten Sie darauf, überwiegend Triebe zu entfernen, die kaum verzweigt sind. Lassen Sie, wenn möglich, Zweige mit Knospen an der Spitze stehen. Nach dem Schnitt besteht das Risiko, dass Ihr Flieder erst im übernächsten Jahr wieder blüht.

Pflege des Fliederstrauches

Suchen Sie einen sonnigen Standort für den Flieder und reichern Sie die Erde vor dem Einpflanzen mit Kompost und Kalk an. Flieder mag nur in Maßen Lehm im Boden. Schwere Böden lassen die Wurzeln faulen.

Düngen Sie den Flieder im Frühjahr und nach der Blüte im Sommer mit Kompost oder Brennnesselsud. Vermeiden Sie in jedem Fall stark Stickstoff betonte Dünger, wählen Sie einen Kalium- und Phosphordünger, wenn Sie Kunstdünger einsetzen.

Gießen Sie den jungen Flieder regelmäßig, damit er gesunde Wurzeln ausbildet. Ältere Pflanzen kommen mit Trockenheit sehr gut klar. Auch bei großer Hitze entwickelt sich Flieder prächtig.

Sofern Ihr Flieder mehrere Jahre alt ist und Sie beim Schneiden nichts falsch machen, dürfen Sie sich im nächsten Jahr auf viele duftende Blüten freuen.

 

Teilen: