Alle Kategorien
Suche

Fuchsien schneiden

Fuchsien gehören zu den beliebtesten Sommerblumen für Töpfe und Kästen. Schneiden Sie die Pflanzen im Herbst und im Frühjahr für eine reiche Blüte.

Ein richtiger Schnitt sorgt für üppige Blüte.
Ein richtiger Schnitt sorgt für üppige Blüte.

Schneiden der Pflanzen

Die Fuchsia ist nicht winterhart, sie kommt im Herbst in einen hellen kühlen Raum zum Überwintern. Vor dem Einzug ins Winterquartier ist ein starker Rückschnitt sinnvoll. Dieser Schnitt spart Platz und sorgt für die richtige Form.

Im Frühjahr erfolgt ein zweiter Schnitt. Er dient dazu, im Winter gebildete lange Triebe zu entfernen und für einen kräftigen buschigen Wuchs zu sorgen.

Verwenden Sie ein scharfes und sauberes Messer oder eine Gartenschere. Dadurch wird das Holz nicht gequetscht und es entstehen keine Infektionen durch eindringende Keime.

Rückschnitt von Fuchsien vor dem Winter

Haben Sie ein helles Winterquartier, in dem es über 12 Grad warm ist, kürzen Sie die Teile, die im Laufe des Jahres gewachsen sind, um ein Drittel. Entfernen Sie Blüten, Knospen sowie schwache oder nach innen wachsende Zweige.

Ist es im Raum, in dem die Pflanzen überwintern, kühler, schneiden Sie den kompletten neuen Austrieb zurück. Soll eine stehende Fuchsia im Laufe der Jahre größer werden, kappen sie knapp über einer der Austriebsstellen (Augen).

Fuchsien sind wundervolle Balkon- und Kübelpflanzen, die von Jahr zu Jahr mehr Blüten …

Mit dem Schnitt bestimmen Sie das weitere Wachstum der Pflanze, Schneiden Sie die Triebe bis auf drei Augenpaare zurück, entstehen in der Regel sechs neue Triebe. Entscheiden Sie sich für zwei Augenpaare, wachsen vier und beim Schnitt von einem nur noch zwei.

Setzen Sie ungefähr zwei Zentimeter oberhalb der Augen an. Machen Sie einen scharfen Schnitt. Es ist wichtig, dass die bearbeiteten Zweige an den verletzten Stellen nicht mehr weiter wachsen können.

Bei hängenden Fuchsien ist ein radikaler Rückschnitt wichtig. Lassen Sie nur eine Austriebsstelle stehen, die über dem Topfrand liegt. Schneiden Sie etwa zwei Zentimeter über dieser Stelle den Trieb durch.

Wichtig: Entlauben Sie Jungpflanzen und kleinblättrige Arten nicht völlig. Lassen Sie bei diesen einige Blätter an den Austriebsstellen stehen. Bei allen anderen Arten darf nach einem Radikalschnitt kein Blatt mehr zu sehen sein.

Pflegemaßnahmen im Frühjahr

Hat Ihre Fuchsie warm überwintert, müssen Sie diese nun kräftig zurückschneiden. Führen Sie den beschriebenen Herbstschnitt Anfang März durch.

Egal, wann der Rückschnitt erfolgt ist, ein zweiter leichter Schnitt ist nötig, sobald die Fuchsie austreibt und die Triebe die gewünschte Länge erreicht haben. Kappen Sie noch nicht verholzte Triebspitzen, damit sich die Pflanze verzweigt und üppig blüht.

Pflege im Überblick 

Die Sommerblüher haben interessanten Blüten mit langen Staubfäden in unterschiedlichen Formen, Größen und Farbkombinationen von Weiß über Rosa, Rot bis Violett. Die Tabelle hilft Ihnen, die Pflanzen perfekt zu pflegen, damit Sie sich an vielen Blüten freuen können.

 
Pflege von Fuchsien   

Maßnahme

Hinweise

Standort

Halbschattig

Substrat

Durchlässige Blumenerde

Gießen

Reichlich, wenn oberste Erdschicht angetrocknet ist

Verträgt keine Staunässe

Wurzelballen darf nicht austrocknen

Düngen

Von März bis August

Einmal pro Woche Flüssigdünger

Schnitt

Herbst und Frühjahr

Überwintern

In einem kühlen hellen Raum

Vermehren

Stecklinge aus verholzten Zweigen mit zwei Blättern

Krankheiten &

Bekämpfung

Pilzinfektionen durch zu hohe Luftfeuchtigkeit

Pflanzenstärkungsmittel zur Vorbeugung

Fungizide zum Bekämpfen

Schädlinge &

Bekämpfung

Blattläuse, weiße Fliege, Raupen, Dickmaulrüssler

Mit spezifischen Nützlingen bekämpfen

Fuchsien sind ideale Pflanzen für schattige und halbschattige Lagen, in denen andere Pflanzen kaum Blüten bilden.

Teilen: