Alle Kategorien
Suche

Nettoverdienst, um ein Haus zu kaufen - so kalkulieren Sie die Kosten richtig

Wenn Sie ein Haus kaufen möchten, muss vorab geklärt werden, ob es auch in angemessener Zeit abbezahlt werden kann. Natürlich prüfen Banken Ihre Kreditwürdigkeit. Unvorhergesehenes wird dabei allerdings außen vor gelassen. Bei der Entscheidung, ein Haus zu kaufen, spielt der Nettoverdienst natürlich eine große Rolle.

So wird der Traum vom Haus möglich!
So wird der Traum vom Haus möglich!

Was Sie benötigen:

  • Lohnabrechnungen
  • Fixkosten
  • Kostenplan

Ein Haus kaufen - so funktioniert es mit Ihrem Nettoverdienst

  • Ihren Nettoverdienst sollten Sie natürlich kennen, bevor Sie ein Haus kaufen. Wenn Sie in einer Festanstellung sind, lesen Sie den Nettoverdienst einfach auf der Lohnabrechnung ab. Als Selbstständiger schauen Sie in Ihrer Einkommenssteuererklärung nach Ihrem durchschnittlichem Verdienst.
  • Bevor Sie einen Vertrag für den Hauskauf unterschreiben, sollten Sie Ihre Kreditwürdigkeit von der Bank prüfen lassen. Unterschreiben Sie aber tatsächlich erst, wenn Ihr Kredit bewilligt wurde.
  • Berechnen Sie Ihren monatlichen Nettoverdienst, bevor Sie ein Haus kaufen, und ziehen Sie Ihre Fixkosten anschließend vom Nettoverdienst ab. Was bleibt danach übrig? Berechnen Sie dabei auch Werkstattkosten, das Budget für Kleidung oder das Schulmaterial Ihrer Kinder mit ein.
  • Den Betrag, den Sie dann erhalten, können Sie als Rate für den Kredit abzahlen. Wie lange müssten Sie dann zahlen? Beziehen Sie auch Kreditzinsen, Renovierungsaufwand und eventuelle Erschließungskosten mit ein.
  • Mehr als 20 Jahre sollten Sie Ihren Kredit nicht abzahlen müssen. Denn dann sind meist wieder Renovierungen nötig. Zusätzlich sind die Ablösesummen von bestehenden Krediten horrend. Sie zahlen dann meist jahrzehntelang nur Zinsen ab.
  • Kalkulieren Sie Ihren Plan trotz hohem Nettoverdienst nicht zu knapp, wenn Sie ein Haus kaufen. Bedenken Sie auch Schicksalsschläge wie Arbeitslosigkeit oder Krankheit. Alleinverdiener sollten über eine Risikolebensversicherung nachdenken.
  • Ein Hauskauf sollte niemals überstürzt werden. Im Idealfall kann Eigenkapital mobilisiert werden und mit guter fachlicher Beratung wird die weitere Finanzierung auf stabile Füße gestellt.
Teilen: