Alle Kategorien
Suche

Luftfeuchtigkeit in Räumen senken - so geht's

Luftfeuchtigkeit in Räumen senken - so geht's1:32
Video von Laura Klemke1:32

Hohe Luftfeuchtigkeit in Räumen wird immer mehr zum Problem und immer mehr Menschen klagen über schimmlige Wände und Feuchtigkeit in Kellern. Es ist wichtiger denn je, dass Sie die Luftfeuchtigkeit senken.

Was Sie benötigen:

  • Luftentfeuchter

Ursachen von hoher Luftfeuchtigkeit in Räumen

Wärmedämmungen und bessere, dichtere Fenster haben dazu geführt, dass ein Austausch von Raumluft kaum noch von alleine stattfindet und viele Wärmedämmungen an Häusern verhindern wirkungsvoll, dass Feuchtigkeit durch die Wände nach außen diffundieren kann. Sie müssen also aktiv die Luftfeuchtigkeit in Räumen senken.

  • Falsch verstandene Sparsamkeit, um die Heizkosten zu senken, führt ebenfalls zu einer hohen Luftfeuchtigkeit in Räumen. Es wird wenig bis gar nicht gelüftet, einige Räume werden nicht oder nur über wenige Stunden am Tag geheizt. Da kalte Luft weniger Feuchtigkeit aufnehmen kann als warme Luft, kommt es, sobald die warme Luft abkühlt, zu einer Erhöhung der relativen Luftfeuchtigkeit und zu feuchtem Niederschlag an den Außenwänden.
  • Wenn Sie die Tür zwischen einem ungeheizten und einem geheizten Raum öffnen, senken Sie die Luftfeuchtigkeit im geheizten Raum kaum, aber im kalten Raum steigt diese sprunghaft, weil sich die dort eindringende warme Luft abkühlt und die Feuchtigkeit sich im kalten Raum ausbreitet.
  • Keller werden aus Sparsamkeit oft im Sommer gelüftet, im Winter aber nicht. So senken Sie nicht die Luftfeuchtigkeit in Kellerräumen, sondern erhöhen diese, weil die warme Luft viel Feuchtigkeit in den Keller bringt.

So senken Sie in Räumen die Luftfeuchtigkeit

  • Versuchen Sie, die Räume nie zu weit abkühlen zu lassen. Es macht keinen Sinn, Räume über Tag ganz auskühlen zu lassen, um sie am Abend hoch zu heizen. Lassen Sie die Räume nie unter 18 Grad abkühlen und Sie senken die relative Luftfeuchtigkeit erheblich.
  • Lüften Sie mehrmals am Tag mit weit geöffnetem Fenster. Die feuchte warme Luft muss raus, kühle trockene Luft hinein. Lassen Sie den Raum dabei nicht auskühlen, also lüften Sie die Räume nicht länger als 10 Minuten. Die Möbel und die Wände sollen warm bleiben. So muss nur die Luft aufgeheizt werden.
  • In Kellerräumen lüften Sie immer dann, wenn es draußen kälter ist als drinnen. Im Sommer also abends und am frühen Morgen, in der Mittagshitze bleibt das Fenster zu. So senken Sie im Keller die Luftfeuchtigkeit.
  • Denken Sie daran, sofort gründlich zu lüften, wenn Sie etwas gemacht haben, das viel Wasser in die Luft von Räumen abgegeben hat. Also nach dem Kochen und dem Baden müssen Sie unbedingt gründlich lüften.
  • Vermeiden Sie alles, was unnötig Feuchtigkeit in Räume bringt. Trocknen Sie nasse Kleidung am besten außerhalb von Räumen und schauen Sie mal hin, wo der Ablufttrockner seine Feuchtigkeit hin bläst. Manchmal ist der Schlauch zwar draußen, aber die feuchte warme Luft kann trotzdem in die Räume eindringen. Das ist schlecht, wenn Sie die Luftfeuchtigkeit der Raumluft senken wollen.

Mit Hilfsmitteln die Räume trocknen

  • Chemische Luftentfeuchter helfen in der Regel nur bedingt, sie sind bestenfalls geeignet, in kleinen Räumen für trockene Luft zu sorgen. Zum einen können diese Geräte meist nur recht wenig Wasser aus der Luft nehmen, zum anderen reicht die Zirkulation der Luft in Räumen nicht aus, um die ganze Raumluft zu entfeuchten. Meist senken Sie die Luftfeuchtigkeit nur im Bereich um den Entfeuchter.
  • Bei elektrischen Luftentfeuchtern müssen Sie zwischen Geräten unterscheiden, die ähnlich wie herkömmliche Luftentfeuchter die Luft der Räume über chemische Granulate entfeuchten und solchen, die wirklich die Luftfeuchtigkeit in der Raumluft wirkungsvoll nach dem Prinzip eines Kühlschranks senken.
  • Geräte, die lediglich die Luftfeuchtigkeit über ein Granulat entfeuchten, sind kaum besser als die üblichen Granulatgeräte, wenn Sie einen Ventilator davor stellen. Luftentfeuchter, die der Raumluft durch Kühlung Wasser entziehen, sind da deutlich besser, aber auch in Anschaffung und Unterhalt teurer.

Am besten ist es immer noch, wenn Sie die Luftfeuchtigkeit in Räumen durch Lüften senken.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos