Alle Kategorien
Suche

Kumulierte Rechnung am Beispiel einfach erklärt

Kumulierte Rechnung am Beispiel einfach erklärt1:55
Video von Galina Schlundt1:55

Im Rechnungswesen gibt es einige Fachbegriffe, die nicht immer direkt einleuchten. Auch als Kunde oder mit dem eigenen Betrieb kann es immer wieder vorkommen, dass Sie mit kumulierten Rechnungen zu tun haben. Das zu verstehen ist aber nicht schwer, wenn Sie die Tipps und Beispielrechnung betrachten.

Was Sie unter einer kumulierten Rechnung zu verstehen haben

Bild 0
  • Eine kumulierte Rechnung ist nichts anderes, als eine Rechnung, die alle Posten inklusive schon getätigter Zahlungen erfasst. Einfacher gesagt: Alle Gelder, die geflossen sind, werden übersichtlich in der Rechnung dargestellt. So können Sie auf einen Blick erkennen, was schon bezahlt wurde und wie groß die restliche Forderung ist.
  • Besonders oft wird dieses Verfahren bei langfristigen Dienstleistungen oder Bauvorhaben genutzt. Sie leisten immer wieder Abschlags- oder Teilzahlungen und erhalten bei der Abschlussrechnung noch einmal eine komplette Übersicht für Ihre Unterlagen.
  • Aber auch eine kleine Rechnung, bei der Sie bereits vor Beginn der Arbeit einen Teilbetrag leisten, wie es zum Beispiel bei einigen Reinigungen oder Kfz-Werkstätten der Fall ist, stellen Ihnen am Ende eine kumulierte Rechnung aus.
Bild 1

Mit einem Beispiel wird es noch verständlicher

  • Denken Sie an das Beispiel mit dem Hausbau: Hier wird die Flut der Rechnungen mit der Zeit etwas unübersichtlich. Im Laufe der Bauzeit werden verschiedenste Posten einzeln abgerechnet, damit der Bauunternehmer einen Teil seiner Ausgaben bereits decken kann. Wenn das Bauvorhaben abgeschlossen ist, erhalten Sie die kumulierte Rechnung.
  • Bei dieser bekommen Sie wieder den Überblick. Ihnen werden alle Rechnungen mit Rechnungsnummer noch einmal aufgeführt, zusätzlich sehen Sie, welche Abschlagszahlungen Sie bereits vorgenommen haben. Zum Schluss wird Ihnen der Gesamtbetrag des kompletten Bauvorhabens berechnet - und davon die bereits geleisteten Kosten abgezogen.
  • Es gibt auch ein stark vereinfachtes Beispiel: Denken Sie dabei an Ihre Stromrechnung. Es ist bei vielen Anbietern die Regel, dass Sie einen monatlichen Pauschalbetrag zahlen. Nach einem Jahr erhalten Sie dann die kumulierte Rechnung. Dort können Sie Ihren tatsächlichen Verbrauch über das Jahr sehen und die dadurch entstehenden Kosten. 
  • Vom Gesamtpreis werden Ihre monatlichen Zahlungen abgezogen, sodass Sie nur noch darüber hinausgehende Kosten bezahlen müssen. Wenn Sie besonders sparsam waren, ist es auch möglich, dass Sie am Ende der Abschlussrechnung ein Guthaben ausbezahlt bekommen.
Bild 3

Verwandte Artikel