Alle Kategorien
Suche

Kleidungsstil "leger" - Hinweise

Wer nicht unangenehm auffallen oder sich gar lächerlich machen möchte, beschäftigt sich vor einem Event mit der angemessenen Kleidung. Häufig fischt man im Trüben und kann nur erahnen, welches Erscheinungsbild angemessen ist. Bei offiziellen Anlässen hingegen ist der Dresscode häufig vorgegeben, sodass sich Fettnäpfchen ganz gut vermeiden lassen. Zu manchen Einladungen jedoch wird "legere" Kleidung erbeten - ein Kleidungsstil, der durchaus die Gefahr eines Fehltritts bergen kann, wenn Sie ihn zu wörtlich nehmen.

Machen Sie sich nicht verrückt!
Machen Sie sich nicht verrückt!

Den größten Fehler, den Sie beim Dresscode "leger" machen können, ist, diesen mit einem Freizeit-Look zu verwechseln. Weder dürfen Sie als Mann in kurzen Hosen und T-Shirt erscheinen, noch als Frau im Mini-Rock oder mit einem Spaghettiträger-Hemdchen. Leger heißt weder unordentlich noch aufgebrezelt, sondern gepflegt und stilvoll.

Der legere Kleidungsstil für Herren

  • Grundsätzlich empfielt es sich, bei der Umsetzung des legeren Kleidungsstils erst einmal nicht auf einen Blazer zu verzichten. Legt der Gastgeber sein Jacket zu späterer Stunde ab oder trägt er keines, dürfen Sie folgen - vorher nicht.
  • Während bei offiziellen Anlässen die Farben Ihres Sakkos dunkel und einfarbig sein müssen, haben Sie bei diesem Dresscode eine größere Auswahl. Schrille Farben oder auffällige Muster à la Sportreporter Kai Ebel sollte Ihr Jacket dennoch nicht zur Schau tragen; ein kleines, dezentes Karomuster Ton-in-Ton ist hingegen prima.
  • Auf Jeans sollten Sie verzichten - egal wie edel und teuer diese ist. Chinos sind hingegen erlaubt. Im Sommer sind helle Naturtöne passend, in der kühleren oder kalten Jahreszeit sollten Sie zu dunkleren Farben greifen.
  • Krawatte kann, muss aber nicht sein. Wenn Sie darauf verzichten, tragen Sie ein schickes Button-down-Hemd.

Was Frauen tragen können

Als Frau haben Sie beim legeren Kleidungsstil etwas mehr Freiheiten, allerdings auch ein paar mehr Fettnapf-Risiken.

  • Weder müssen Sie ein Abendkleid, noch das Kleine Schwarze anziehen. Ein hübsches (Sommer-)Kleid mit Jacke oder ein Rock mit Bluse und Blazer oder Jacke sind absolut okay. Mini und/oder Bauchfrei sind allerdings tabu!
  • Welche Schuhe Sie tragen, hängt natürlich stark von Ihrer Kleidung ab. Verzichten sollten Sie jedoch grundsätzlich auf sehr sportliches oder super elegantes Schuhwerk.
  • Machen Sie sich gepflegt und dezent zurecht. Das Make-up sollte nicht zu dramatisch, die Frisur nicht aufgedonnert sein.
  • Tragen Sie dezenten, nicht zu sportlichen Schmuck; die mehrreihige Süßwasserperlenkette oder das auffällige Glitzerarmband bleiben genauso in der Kommode, wie die sportliche Swatch-Uhr oder die bunte Holzperlenkette.

Dennoch sollten Sie locker bleiben, denn gerade beim Dresscode "leger" herrschen keine allzu starren Regeln, sodass Sie immer den Anlass und das Umfeld mit in Betracht ziehen sollten.

Teilen: