Alle Kategorien
Suche

Kartoffeln pellen - so geht's

Kartoffeln sind eine beliebte Beilage und in manchen Ländern sind die Menschen der Meinung, dass der Deutsche sich ausschließlich von Fleisch und Kartoffeln ernährt... Auch wenn dem nicht so ist, so werden in Deutschland immer noch sehr gerne Kartoffeln gegessen, auch wenn sich der Verbrauch seit Ende des Zweiten Weltkrieges mehr als halbiert hat. In allen Teilen der Kartoffelpflanze befinden sich Alkaloide, die - in größeren Mengen gegessen - gesundheitsgefährdend sind. In der Knolle, also der Kartoffel selbst, sitzt der größte Anteil an Alkaloiden in der Schale, weshalb Sie Kartoffeln lieber pellen sollten.

Kartoffeln pellen muss nicht mühsam sein!
Kartoffeln pellen muss nicht mühsam sein!

Ab und zu Kartoffeln mit Schale zu essen, bringt niemanden um! Sie werden sicherlich das eine oder andere Rezept kennen, bei dem die Kartoffeln mit Schale besser schmecken, als wenn Sie sie pellen würden. Bei allen anderen Zubereitungsarten sollten Sie die Kartoffeln jedoch besser schälen.

Rohe Kartoffeln schälen - So geht's

  • Ungekochte Kartoffeln können Sie mit einem kleinen, spitzen Messer pellen. Die Kunst dabei ist allerdings, dass Sie die Schale nicht zu dick abnehmen und dabei zu viel von der Kartoffel wegschneiden.
  • Besser geeignet, um Kartoffeln zu pellen, ist deshalb ein sogenannter Kartoffel- oder Gemüseschäler. Diesen kleinen Helfer gibt es im Prinzip in zwei Varianten. Die eine Variante sieht ein wenig aus, wie ein Messer mit einer geteilten Klinge; die Klinge bildet hier die Verlängerung des Griffes. Bei der zweiten Art von Kartoffelschälern sitzt die Klinge quer an einem ergonomisch geformten Griff, der prima in der Hand liegt. Was Ihnen persönlich besser liegt, sollten Sie ausprobieren. Beide Varianten von Kartoffelschälern bekommen Sie in Haushaltswarenabteilungen oder Fachgeschäften.

Erst kochen - dann pellen

  • Bei gekochten Kartoffeln, auch Pellkartoffeln genannt, können Sie die Kartoffelschäler nicht anwenden; Sie müssen zum Pellen ein kleines, spitzes Messer nehmen.
  • Wie leicht Kartoffeln sich pellen lassen, ist häufig von der Sorte abhängig. Je dünner die Schale ist, desto mühsamer kann das Abziehen werden. Wenn Sie Pech haben, reißt die Schale immer wieder und das Pellen wird so ein zeitraubendes Unterfangen.
  • Mit einem kleinen Trick, können Sie sich das Pellen jedoch erleichtern. Nachdem die Kartoffeln gar sind, gießen Sie sie ab. Unmittelbar danach spülen Sie die Kartoffeln ganz kurz mit eiskaltem Wasser ab. Durch dieses sogenannte Abschrecken löst sich die Schale besser von der Knolle.
Teilen: