Alle Kategorien
Suche

Fischernetze knüpfen - eine Anleitung

Ob Sie einen Fisch fangen möchten, ein Einkaufsnetz brauchen oder Ihre Wohnung verschönern wollen - Fischernetze können Sie mit einer relativ einfachen Anleitung selbst knüpfen.

Wenn Sie eine Anleitung für die Knoten haben, können Sie Fischernetze knüpfen.
Wenn Sie eine Anleitung für die Knoten haben, können Sie Fischernetze knüpfen.

Was Sie benötigen:

  • 1 Netznadel
  • 1 festes dünnes Seil
  • festes, etwas dünneres Garn

Fischernetze knüpfen - das sollten Sie vorab wissen

  • Um Fischernetze zu knüpfen, benötigen Sie für diese Anleitung ein etwas dickeres Seil, dessen Länge die Breite des Netzes bestimmt, und sehr viel Garn zum Knüpfen, das zwar dünner ist, aber auch fest und dick sein sollte. Außerdem benötigen Sie eine Netznadel, und Sie müssen zwei Seemannsknoten beherrschen: den Webleinenstek und den Schotstek.
  • Beim Webleinenstek, den Sie benötigen, um ein Fischerseil zu knüpfen, wird ein dünnes Seil um ein dickeres geknotet. Betrachten Sie das dickere, horizontal liegende Seil als fest. Knoten Sie darum das dünnere Seil wie folgt: Das dünnere Seil wird vertikal über das dickere gelegt. Schlagen Sie es dann um dieses herum, indem Sie es unter dem dickeren Seil nach hinten führen. Anschließend führen Sie es links an dem von oben kommenden Ende vorbei nach vorn, dann über die entstandene Schlinge nach rechts. Führen Sie es erneut unter dem dickeren Seil hindurch nach hinten, schlagen Sie es um, so dass es von oben über das dickere Seil guckt, und ziehen Sie es dann unter der Schlaufe hindurch, die parallel zum dickeren Seil liegt.
  • Der Schotstek wird ebenfalls mit einem Seil um ein anderes geknüpft. Beim Knüpfen der Fischernetze sind es gleich dicke Seile, die für diesen Knoten verwendet werden. Seil A liegt wieder horizontal, wird aber in der Mitte ein wenig nach unten gezogen, damit eine Bucht entsteht. Seil B kommt von links unten, wird hinter Seil A durch die Bucht geführt, so dass es in der Mitte der Bucht herauskommt. Dann legen Sie es um die rechte Seite von Seil A, führen es hinter den beiden Seiten der Bucht hindurch, und es taucht ganz links wieder auf. Legen Sie es nun vorne herum und ziehen Sie es unter dem Stück von Seil B hindurch, das Sie als erstes durch die Bucht gezogen haben.
  • Wenn Ihnen diese Anleitung allein nicht reicht, können Sie beide Knoten mit Erläuterungen und verschiedenen Abbildungen noch einmal im Internet recherchieren.

So gelingt es - eine Anleitung

  1. Um die Fischernetze zu knüpfen, spannen Sie für diese Anleitung das dickere Halteseil, so dass es waagerecht vor Ihnen hängt. Es ist das Rückgrat des Netzes.
  2. Nun umwickeln Sie die Netznadel mit Garn, das funktioniert wie ein Webschiffchen, damit Sie nicht immer die gesamte Länge des Garns beim Knüpfen durchziehen müssen.
  3. Knüpfen Sie nun mit der Netznadel Webleinensteks um das dickere Seil, und zwar so viele, wie Sie für Ihre Netzbreite benötigen. Lassen Sie dabei die waagerechten Teile des Knotens in gleichmäßigen Buchten herausstehen.
  4. In der nächsten Reihe werden um diese Buchten die Schotsteks geknüpft, zwischen denen Sie wiederum Buchten für die nächste Reihe lassen. Der gesamte Rest des Fischernetzes wird in Schotsteks geknüpft.
  5. Die Buchten werden die Maschen des Fischernetzes. Um sie möglichst gleichmäßig zu bekommen, können Sie ein Holzstück in geeigneter Größe während des Knüpfens des Fischernetzes in die Bucht stecken. So können Sie die Knoten schön fest gegen das Holz knüpfen.
Teilen: