Alle Kategorien
Suche

Maschen binden - so werden Einkaufsnetze geknüpft

Zu wissen, wie Sie Maschen binden, kann gelegentlich nützlich sein. Sie lernen das Reparieren von Netzen und das Verbinden (Spleißen) von Seilen beispielsweise fürs Segeln. Mit diesen Techniken lassen sich verschiedene Alltagsgegenstände reparieren.

Netzmaschen werden gebunden, geknotet oder geknüpft.
Netzmaschen werden gebunden, geknotet oder geknüpft.

Was Sie benötigen:

  • Bindfaden
  • Holzringe/Taschengriffe
  • Schere

Maschen binden für ein Einkaufsnetz

Aus Bast oder mit ganz normalem Bindfaden lassen sich sehr dauerhafte Einkaufsnetze knüpfen. Idealerweise verwenden Sie lange Bindfäden, doch Sie können die Maschen auch mit kurzen Fadenstücken binden.

  1. Für ein Einkaufnetz benötigen Sie zwei Holzringe als Taschengriffe. Wie groß Ihr Netz werden soll, bestimmen Sie mit der Anzahl Bindfäden, die Sie benutzen.
  2. Sie beginnen damit, Ihre Bind- oder Bastfäden in der Mitte zusammenzulegen und die Schlinge um den Taschengriff zu legen. Führen Sie die beiden losen Enden um den Griff herum durch die Schlinge und ziehen Sie die Fäden fest.
  3. An jeder Schlinge hängt ein Fadenpaar. Idealerweise sind die Fäden etwa drei Mal so lang, wie Ihr Netz lang werden soll.
  4. Doch Sie können auch mit kürzeren Fäden arbeiten. Das Netz wird dann etwas unregelmäßiger, da Sie die überstehenden Enden mit sehr dünnem Bindfaden am Hauptfaden befestigen müssen. Dabei umwickeln Sie das lose Ende und den Hauptfaden sehr dicht und fest und vernähen den feinen Bindfaden sorgfältig. Die Fasern der Fäden können sich nun an der "Schnittstelle" nicht mehr aufribbeln.
  5. Zum Binden der einzelnen Maschen wird immer der nächstliegende Faden des 1. Fadenpaares mit dem Nachbarfaden des 2. Fadenpaares in einem einfachen Schlingknoten zusammengeknüpft. Der erste äußere Faden bleibt rechts und links zunächst solo.
  6. Dann wird der zweite Faden des 2. Fadenpaares mit dem ersten Faden des 3. Fadenpaares verknüpft und so fort.
  7. In der zweiten Knüpfreihe binden Sie auch die äußeren Fäden mit ein, denn nun haben sich neue Fadenpaare unterhalb der Knoten ergeben.
  8. Sobald Sie an beiden Tragegriffen genügend Maschen gebunden haben, verknüpfen Sie auf die gleiche Weise die Seiten des Einkaufsnetzes miteinander. 
  9. Das untere Ende Ihres Einkaufsnetzes können Sie mit einfachen oder doppelten Knoten abschließen und die überstehenden Fäden als Fransen stehen lassen. 

Maschen an Netzen reparieren

Sollten Ihnen an einem Einkaufnetz, einer Hängematte oder ähnlich geknüpften Gegenständen Fäden gerissen sein, können Sie diese Maschen reparieren.

  • Wie bereits oben beschrieben, lassen sich Netze auch aus Fadenstücken knüpfen. Dabei binden Sie die Maschen auf die gleiche Art und Weise. Allerdings müssen die Sie die überstehenden Fadenenden durch Umwickeln davor schützen, sich aufzuribbeln.
  • Überprüfen Sie also Ihr jeweiliges Netz auf Fehler. Dort wo ein Faden dünn geworden ist oder sich Knoten gelöst haben, trennen Sie das Fadenstück großzügig heraus. Sie ersetzen es durch ein neues Fadenstück der gleichen Stärke.
  • Verbinden Sie die Maschen miteinander - in der gleichen Technik, wie das jeweilige Netz geknüpft ist. Die überstehenden Enden Ihres "Flickfadens" fixieren Sie an den Hauptfäden des Netzes, wie bereits beschrieben.

Das Spleißen zum Verbinden von Fadenenden

Durch das Spleißen entsteht eine sehr feste Verbindung zwischen zwei Faden- oder Seilenden. Diese Verbindung ist, je nach Material und Dicke Ihrer Enden, reißfest. Sie kennen das Spleißen vielleicht, wenn Sie Segler oder Surfer sind. Wichtig ist, dass Ihr Faden oder Tau aus einzelnen Strängen gedreht ist - wie es beispielsweise beim Bindfaden oder den meisten Seilen der Fall ist.

  1. Nehmen Sie sich ein Tauende oder ein Seilende und legen Sie es zu einer Schlinge in der Mitte zusammen.
  2. Ein Ende drehen Sie so weit auf, wie Ihre Enden verbunden werden sollen. In der Regel bestimmt die gewünschte Größe der Schlaufe dies.
  3. Sie haben an einem Ende drei Fadenstränge vor sich liegen, während das andere Ende so bleibt, wie es ist.
  4. Um die Enden miteinander zu verbinden, drehen Sie nun das feste Ende leicht auf, sodass Sie einen der losen Fadenstränge des anderen Endes durch die Öffnung schieben können. Die farbigen Stränge auf dem oben verlinkten Foto folgen dann jeweils dem gleichfarbigen Strang in dem festen Ende.
  5. Für den zweiten Fadenstrang drehen Sie einen weiteren Strang des festen Endes auf und schieben ihn hindurch.
  6. Mit dem letzten Fadenstrang verfahren Sie ebenso. Auf diese Weise fügen sich die gelösten Fadenstränge unauffällig in das feste Ende ein. Es entsteht durch das Spleißen der Enden einfach ein dickeres Seil. Dieses hält nun mehr Zug aus.

Diese Technik können Sie auch beim Binden von neuen Maschen und für Reparaturen in jedem Netz anwenden - sofern der ursprünglich im Netz verwendete Faden wie ein Seil gedreht ist. Gutes Gelingen!

Teilen: