Alle Kategorien
Suche

Eingeklemmter Nerv am Hals - so lindern Sie die Schmerzen

Ein eingeklemmter Nerv bereitet immer Schmerzen, besonders an der Halswirbelsäule strahlen die Schmerzen meistens bis in die Arme aus, so dass man stark eingeschränkt ist.

Ein eingeklemmter Nerv kann starke Schmerzen bereiten.
Ein eingeklemmter Nerv kann starke Schmerzen bereiten.

So löst sich ein eingeklemmter Nerv

  • Ein eingeklemmter Nerv ist zwar schmerzhaft, in den meisten Fällen jedoch nicht gefährlich. Sollten Sie jedoch Symptome wie Taubheit, Kraftlosigkeit oder extrem starke Schmerzen aufweisen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um die Behandlung anzupassen.
  • Damit ein eingeklemmter Nerv sich wieder lockert, sind krampflösende Schmerzmittel hilfreich, beispielsweise Ibuprofen. Dies sollten Sie jedoch nicht über einen längeren Zeitraum ohne ärztliche Rücksprache einnehmen.
  • Versuchen Sie, mit Wärmeanwendungen lokal an der Stelle des eingeklemmten Nervens die Muskeln zu lockern und so eine Linderung zu bewirken.
  • Physiotherapie, Akupunktur, Chiropraktik oder Massagen können helfen, die Beschwerden zu lindern.

Das entspannt die Halswirbelsäule

  • Bewegung ist das Wichtigste, Bettruhe verschlimmert die Symptome meistens eher.
  • Auch wenn es angenehm erscheint, wenn Sie den Hals durch Schals oder Tücher stabilisieren, meistens verkrampft sich so die Muskulatur noch mehr, sodass Sie versuchen sollten, die Halswirbelsäule so viel wie möglich in Bewegung zu halten.
  • Zusätzlich können Sie versuchen, die Halswirbelsäule mit folgender Übung zu entspannen: Richten Sie sich im Sitzen auf, ziehen Sie das Kinn heran und versuchen Sie, die Halswirbelsäule so gerade wie möglich zu halten. Lösen Sie die Spannung ein wenig und wiederholen Sie dies 10 Mal. So lockern Sie die Muskeln und lösen eventuell auch den eingeklemmten Nerv.
  • Leichte Dehnübungen können helfen, legen Sie den Kopf vorsichtig auf eine Schulter, senken Sie die andere Schulter ab und drehen den Kopf nun so, dass der Blick nach unten gerichtet ist.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.