Alle Kategorien
Suche

Eiche furniert - Hinweise für die Aufarbeitung und Pflege

Bei einem Möbel, welches als "Eiche furniert" bezeichnet wird, handelt es sich nicht um ein Stück aus massiver Eiche, welches zusätzlich furniert wurde, sondern um minderwertigeres Holz, welches lediglich mit Eichenfurnier versehen wurde. Die Pflege ist nicht kompliziert, die Aufarbeitung bedarf aber einer Menge Feingefühl.

Furniere sind extrem dünn.
Furniere sind extrem dünn.

Wie Sie ein furniertes Möbelstück erkennen können

  • Bei furnierten Holzmöbeln haben Sie im ersten Moment den Eindruck, es handele sich um ein massives und wertvolles Möbelstück. Erst beim Blick ins Möbelinnere oder auf die Unter- oder Rückseite können Sie erkennen, dass der äußere Eindruck täuscht.
  • Dass ein Möbelstück lediglich furniert und nicht massiv ist, merken Sie normalerweise auch am Gewicht. Während massive Eichenholzmöbel extrem schwer sind, weisen mit Eiche furnierte Nadelholzmöbel sehr viel weniger Gewicht auf. Das Eichenfurnier selbst ist so dünn, dass es das Gewicht des Möbels nicht wirklich beeinflusst.

Eiche furniert - so pflegen Sie das neue Möbelstück

  • Bei der Pflege eines furnierten Möbelstückes kommt es darauf an, ob und wie die Oberfläche behandelt wurde. Meist ist das Furnier neuer Möbel jedoch mit einem Klarlack überzogen. Dieser bietet einen gewissen Schutz, der jedoch kein Freibrief für rabiate Putzaktionen ist.
  • Der größte Feind von Holz und insbesondere Furnier ist Feuchtigkeit. Entdecken Sie Spuren von Flüssigkeit - zum Beispiel nach dem Anheben eines Glases - müssen Sie diese sofort (!) entfernen. Tun Sie das nicht, entstehen sogenannte Wasserringe. Aus dem gleichen Grund sollten Sie bei Möbelstücken, deren Füße furniert wurden, beim Aufwischen aufpassen. Feuchte Putzlappen oder gar Pfützen hinterlassen sichtbare Schäden und das Furnier kann sich sogar lösen.
  • Meist genügt es, wenn Sie furnierte Möbel trocken abwischen, um sie abzustauben. Stärkere Verschmutzungen entfernen Sie mit einem feuchten Tuch und wischen trocken nach.
  • Ist der Klarlack leicht porös geworden, können Sie etwas Möbelpolitur verwenden. Diese tragen Sie sparsam mit einem nicht fusselnden Lappen auf. Wichtig ist es, dass Sie die Politur erst auf den Lappen und nicht direkt auf die Möbeloberfläche geben, denn sonst zieht diese unregelmäßig ins Holz ein.

Kleinere Schäden am Eichenfurnier beheben

Tiefe Kratzer oder eine sich wellende Oberfläche sind eher Arbeiten für einen Fachmann, da das Austauschen von Furnierstücken sehr anspruchsvoll ist. Kleinigkeiten können Sie jedoch versuchen, selber zu beheben.

  • Leichte Schrammen können Sie versuchen, mit einer frischen, halbierten Walnuss wegzupolieren.
  • Wasserränder lassen sich manchmal durch das Behandeln mit einer Mischung aus Butter und Mehl reduzieren.
  • Lösen sich kleine Ecken des Furniers, können Sie diese mit Holzleim wieder festkleben. Bitte verwenden Sie keinen anderen Leim, denn dieser könnte hässliche Spuren beim Herausquellen hinterlassen.
Teilen: