Alle Kategorien
Suche

Beschneidungspfad in Photoshop anlegen - so geht's

Beschneidungspfad in Photoshop anlegen - so geht´s 1:23
Video von Bastian Loos1:23

Um Teile eines Bildes sauber freizustellen, müssen Sie in Photoshop einen Beschneidungspfad anlegen. Einen Beschneidungspfad anzulegen ist nicht schwer und gelingt Ihnen in nur wenigen Schritten.

So erstellen Sie einen Beschneidungspfad

  1. Öffnen Sie in Photoshop eine beliebige Datei, die Sie mit einem Beschneidungspfad versehen bzw. freistellen möchten.

  2. Oben rechts in der Menüleiste gehen Sie bitte auf „Fenster/Windows > Pfade/Paths > neuer Pfad/ create new path". Benennen Sie die Pfadebene zum Beispiel mit „Pfad1“.

  3. Jetzt wählen Sie aus der Werkzeugleiste die Zeichenfeder aus, und beginnen Sie, die gewünschte Form mit der Zeichenfeder zu umzeichnen.

  4. Versuchen Sie, die Punkte dicht an die Kontur zu setzen, und vermeiden Sie Unterbrechungen und möglichst auch große Abstände zwischen den einzelnen Punkten.

  5. Um Eckpunkte zu setzen, wird um die Kontur herum geklickt. Um eine Kurvenpunkt der Kontur zu zeichnen, wird mit der Maus geklickt und bei gedrückter Maustaste gezogen. Achten Sie darauf, dass Sie die Kontur lückenlos bzw. geschlossen zeichnen. Am Ende werden Anfangspunkt und Endpunkt miteinander verbunden.

  6. Wenn Sie mit der Erstellung des Pfades fertig sind, klicken Sie bitte wieder im Menü auf „Pfade/Paths“ und anschließend auf „Beschneidungspfad/Clipping Path“. Achten Sie darauf, dass der richtige Pfad ausgewählt ist. Bei „Kurvennäherung“ geben Sie „0“ oder „1“ Gerätepixel an. Eine andere Einstellung führt in der Regel zu keinem guten Ergebnis.

  7. Jetzt wird das Ganze als EPS-Datei abgespeichert - fertig ist der Beschneidungspfad!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos