Alle Kategorien
Suche

Beschleunigung berechnen - so geht's in der Physik

Beschleunigung berechnen - so geht's in der Physik2:38
Video von Peter Oliver Greza2:38

In der Schule lernt man, wie man verschiedene Werte berechnen kann. So wird einem auch in Physik beigebracht, wie man die Beschleunigung berechnen kann.

In der Schule wird einem viel beigebracht. Viele Dinge benötigt man später nicht mehr. Manches kann einem aber immer wieder hilfreich sein. So auch in der Physik.

So berechnen Sie die Beschleunigung

  • Durch mathematische Berechnungen ist es möglich, die Beschleunigung eines Objektes auszurechnen. Die Beschleunigung bekommt meistens die Variable "a". Beschleunigung wird in der Einheit Meter pro Sekunde berechnet. Natürlich kann das Ergebnis danach auch in Kilometer pro Stunde umgerechnet werden.
  • Hauptsächlich muss eine konstante Beschleunigung berechnet werden. Es handelt sich also um ein Objekt, welches gleichmäßig schneller oder langsamer wird.
  • Es gibt zwei Wege, die Beschleunigung auszurechnen. Je nachdem, welche Angaben gegeben werden, kann man sich für den einen oder anderen Weg entscheiden.
  • Es gibt das "Weg-Zeit-Gesetz". Die Formel hierfür lautet s= 0,5 x t2 + v0 x t + s0. S steht für die Strecke in Meter, t steht für die Zeit in Sekunden, v0 ist die Geschwindigkeit, aus der beschleunigt wird und s0 ist der Anfangsweg. Wird vom Stillstand aus beschleunigt vereinfacht sich die Formel in s= 0,5 x a x t2. Die Formel kann dann so umgestellt werden, das a gesucht wird. Dann heißt es a = s / ( 0,5 x t2). 
  • Außerdem gibt es das "Geschwindigkeits-Zeit-Gesetz". Hierfür lautet die Formel v = a x t + v0. Wenn sich das Objekt aus dem Stillstand beschleunigt, lautet die Formel lediglich v = a x t. Wenn man also a sucht, wird die Formel umgestellt auf a = v / t. So können Sie die Beschleunigung berechnen.

Erklärung anhand von Beispielen

  • Es wird angenommen, dass sich ein Objekt in 10 Sekunden aus dem Stillstand 100 Meter fortbewegt. Sie können dafür das "Weg-Zeit-Gesetz" nutzen. a = s / (0,5 x t2) wird mit den Angaben gefüllt und wird zu a = 100 m / (0,5 x 10s2). Wenn Sie das ausrechnen, kommen Sie auf ein Ergebnis von 2 m/s. Das Objekt beschleunigt also mit einer Geschwindigkeit von 2 m/s.
  • Nun wird angenommen, dass sich ein Objekt mit einer Geschwindigkeit von 6 m/s 2 Sekunden lang bewegt. Nun ist die Frage, um wie viel beschleunigt sich das Objekt in einer Sekunde. Sie können jetzt das "Geschwindigkeits-Zeit-Gesetz" nutzen. Setzen Sie die Angaben in die Formel a = v / t ein. Sie erhalten die Rechnung a = 6m/s / 2s. Das Ergebnis lautet 3 m. Das Objekt beschleunigt sich in einer Sekunde also um 3 Meter.
  • Wenn Sie das Ergebnis in km/h berechnen wollen, multiplizieren Sie das Ergebnis mit 3,6. Da 1m/s umgerechnet 3,6 km/h ergibt, kommen Sie dann auf das richtige Ergebnis.

Es ist nicht immer einfach, diese Formeln im Kopf zu behalten. Legen Sie sich eine Formelsammlung zu. In dieser können Sie kurz nachschauen, wenn Sie eine Formel benötigen. Meistens ist es auch bei Schularbeiten erlaubt, Formelsammlungen zu nutzen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos