Alle Kategorien
Suche

Baumkrankheiten der Obstbäume - so bekämpfen Sie die Kräuselkrankheit

Es gibt verschiedene Arten von Baumkrankheiten. Eine der gefürchtesten bei Obstbäumen ist die Kräuselkrankheit. Welches die Ursachen für die Entstehung sind und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie hier.

Bäume haben normalerweise ein starkes Immunsystem.
Bäume haben normalerweise ein starkes Immunsystem.

Was Sie benötigen:

  • den richtigen Zeitpunkt für die Behandlung
  • Pflanzenschutzextrakt
  • Spritzgerät
  • Handschuhe

Baumkrankheiten haben Ursachen

  • Wenn sich an Ihren Obstbäumen gefährliche Baumkrankheiten ausbreiten, können dafür Parasiten, Insekten, Pilze, übermäßige Feuchtigkeit oder Trockenheit und natürlich der Mensch verantwortlich sein.
  • Leben Ihre Pflanzen unter den bestmöglichen Bedingungen, haben Krankheiten kaum eine Chance. Das Immunsystem ist stark und schützt vor gefährlichen Angriffen. 
  • Falls Sie im Frühjahr dennoch eine merkwürdige Veränderung am Pfirsichbaum feststellen, kann das an der Kräuselkrankheit liegen. Dagegen müssen Sie etwas tun!

Die Kräuselkrankheit befällt nur bestimmte Obstbäume

  • Es sind vor allem die Pfirsichsorten, die häufig von einer der hartnäckigsten Baumkrankheiten befallen werden. Wie es der Name schon sagt, können Sie die Infektion an den gekräuselten Pflanzenteilen erkennen. 
  • Die Veränderung beginnt gleich nach dem Austrieb der Blätter. Es bilden sich Blasen und im Laufe der Zeit wechselt die Farbe von Hellgrün nach Dunkelrot. Die erkrankten Teile verdicken sich, bekommen einen glänzenden Überzug, werden instabil und fallen schließlich ab. 
  • Falls Sie den Verlauf der Krankheit nicht rechtzeitig bremsen können, verlieren die immungeschwächten Obstbäume die neu ausgetriebenen Früchte und das Wachstum der Knospen wird blockiert. Nimmt der Pilzbefall überhand, wird das Ende der Pflanze unausweichlich.
  • Der Befall erscheint in der Frühjahrszeit und der Verursacher ist ein Pilz namens "Taphrina deformans".

 Hilfe für die Obstbäume

  • Die Kräuselkrankheit können Sie nur erfolgreich heilen, wenn Sie den vorbeugenden Pflanzenschutz zum perfekten Zeitpunkt einsetzen. Sie müssen beginnen, sobald die Knospen angeschwollen sind!
  • Da die Pilzinfektion aber auch schon vor dem Knospenschwellen erfolgen kann, sollten die Obstbäume schon im Februar oder März behandelt werden. Sind die Knospen bereits aufgebrochen, haben Sie den richtigen Moment verpasst und der Pflanzenschutz ist wirkungslos.
  • Starten Sie, sobald die Außentemperaturen über 10 Grad liegen. Denn erst dann beginnen die Knospen zu schwellen und der Stoffwechsel der Pflanzen kommt in Bewegung.
  • Sie müssen die befallenen Obstbäume mehrmals spritzen, da die Kräuselkrankheit besonders hartnäckig sein kann. Ungefähr 10 Tage nach der ersten Anwendung ist eine zweite notwendig! Die Behandlung sollte bis in den Monat April durchgeführt werden.
  • Das entsprechende Stärkungsmittel erhalten Sie im Gartenhandel. Es besteht aus natürlichen Pflanzenextrakten und Fettsäuren und stärkt das geschwächte Immunsystem.

Es ist wichtig, dass Sie alle betroffenen Pflanzenteile entfernen, auch die Früchte. Sie müssen sie vernichten und niemals auf den Kompost bringen - nur so bekommen Sie hartnäckige Baumkrankheiten in den Griff.

Teilen: