Alle Kategorien
Suche

Wodka - Trinktemperatur und Gläser richtig wählen

Wodka hat als typisch russisches Getränk die gesamte Welt erobert. Die klare Flüssigkeit können Sie hochpreisig in Spitzenqualität oder mit moderatem Preis erwerben. Dementsprechend variiert die empfohlene Trinktemperatur. Die Wahl des Glases scheint weniger bedeutend zu sein.

Speck und Wodka passen gut zusammen
Speck und Wodka passen gut zusammen

Was Sie benötigen:

  • Gläser mit geringem Volumen
  • Kühlschrank oder Kühlfach
  • Wodka Ihrer Wahl
  • herzhafte Häppchen

Tiefgekühlt oder zimmerwarm, im einfachen Becher oder edlen Gläschen: Wie trinken Sie Wodka stilecht? Die Empfehlungen variieren, wobei es einige Regeln gibt, die generell gelten. Die Trinktemperatur sollte fast immer eiskalt sein.

Wodka trinken - allgemeine Regeln

  • Wenn Sie zu einem Glas Wodka eingeladen werden, gilt es als unhöflich, diesen abzulehnen. Wer sich mit russischen Freunden trifft, sollte sich darauf einstellen und nicht mit leerem Magen erscheinen.
  • Traditionell gehören zu jedem Wodka verschiedene Kleinigkeiten zum Essen. Das sind herzhafte Häppchen, wie saure Gurken, Fleischbällchen, Brot mit Speck, eingelegte Pilze oder die berühmten halben Eier mit Kaviar. Trinken Sie zuerst den Wodka und nehmen Sie anschließend ein oder mehrere Häppchen. Das ist eines der Geheimnisse für die Trinkfestigkeit der Russen.
  • Ein Wodka sollte auf ex getrunken werden. Wem das nicht liegt, der darf in kleinen Schlucken nippen, muss sein Glas aber in der Hand halten, bis es leer ist. Ein halb volles Wodkaglas abzustellen, ist unüblich. Ebenso bleibt das Glas so lange in der Hand, bis ein Trinkspruch beendet ist, selbst wenn aus diesem eine kleine Rede wird.
  • Wodka ist ein Getränk für die Geselligkeit. Ihn ohne Anlass und alleine zu trinken gilt als Zeichen für Trunksucht. Allerdings muss der Anlass nicht gleich eine Hochzeit sein. Auf das neue Jackett oder ein Tor der Favoriten wird gerne angestoßen.

Mit welcher Trinktemperatur das Wässerchen auf den Tisch kommt, ist verschieden. Meistens erhalten Sie es gekühlt aus dem Kühl- oder Gefrierschrank.

Die richtige Trinktemperatur

  • Eisgekühlt aus dem Gefrierschrank in ebenso gekühlten Gläsern ist perfekt für einen Wodka. Auf diese Weise trinken Sie die hochprozentige Spirituose wie Wasser, in der Regel ohne abzusetzen in einem Zug. Darin liegt die große Gefahr, die alkoholische Wirkung zu unterschätzen.
  • Wie kalt ein Wodka wirklich sein soll, ist eine Frage des Geschmacks. Je hochwertiger die Sorte ist, desto weniger gekühlt muss sie sein. Der Geschmack kommt bei höherer Trinktemperatur besser zur Geltung. Es ist ähnlich wie beim Whisky. Auch hier gehören die weit verbreiteten Eiswürfel bei Kennern nicht dazu. Sie machen nichts falsch, wenn Sie Ihren Wodka lieber wärmer trinken.
  • Im Gefrierschrank darf Wodka nicht zu lange liegen. Es heißt, nicht länger als eine Stunde, da sonst der Geschmack leidet. Bei einem Getränk, das dafür bekannt ist, geschmacksneutral zu sein, erscheinen solche Regeln seltsam. Wer die Wodkasorten jedoch vergleicht, spürt die Unterschiede.

Sto Gramm - Glasempfehlungen

In Russland heißt das typische Wodkaglas „Stopka“. Es fasst Sto Gramm, also fünfmal so viel wie ein hierzulande übliches Schnapsglas. Zum Glück servieren die Europäer Wodka in geringeren Mengen.

  • Verwenden Sie Gläser mit kleinem Volumen. Es dürfen edel verzierte Kristallgläschen sein, einfache Schnapsgläschen oder kleine Becher. Am Wodka wird nicht gerochen, so wie bei Cognac oder Whisky. Daher spielt die Form des Glases keine so große Rolle wie bei anderen Spirituosen. Oft gibt es, wie bei vielen anderen hochprozentigen Getränken, spezielle Gläser direkt für die Sorte.
  • Im St. Petersburger Wodkamuseum sind zahlreiche edle Gefäße für Wodka ausgestellt. Das 40- bis 60-prozentige Brot-Wasser, wie der klare Schnaps früher hieß, kam in kleine, reich verzierte Kristallkaraffen oder edle Fläschchen. Passend zur Karaffe wurden die Gläser gestaltet. Einen edlen Wodka können Sie also in ein edles Kristallglas einschenken.
  • Wenn Sie Ihr Wässerchen gut gekühlt lieben, legen Sie die Gläser mit der Flasche in Ihr Kühlfach. Nur Eiswürfel im Glas dürfen nicht sein.
  • Wer Wodka erfunden hat, Polen oder Russland, ist umstritten. Beide Länder deklarieren das Getränk für sich und beide Länder stellen weltweit berühmte Wodkasorten her.

Besonders Barkeeper wissen den neutral schmeckenden Alkohol zu schätzen. Mixgetränke, mit Wodka alkoholisiert, nehmen den Geschmack aller anderen Zutaten an. Der Wodka bleibt im Hintergrund. Die Frage der Trinktemperatur für solche Mixgetränke stellt sich nicht. Auch hier heißt es: gut gekühlt, oft mit Eiswürfeln serviert. Und wenn Sie selbst gerne einen Likör mit Früchten oder Kräutern ansetzen, ist Wodka eine neutrale Ausgangsbasis. Er liefert den Alkohol und die Früchte oder Kräuter den Geschmack.

Teilen: