Alle Kategorien
Suche

Mit was kann man Wodka mischen? - Das sollten Sie beim Cocktail mixen beachten

Wodka zählt zu den bekanntesten Spirituosen der Welt. Für die Herstellung des Branntweins, der lange nur als „russisches Nationalgetränk“ bezeichnet wurde, finden Getreidemischungen oder auch Kartoffeln Verwendung. Inzwischen hat sich Wodka auch bei uns als Trendsetter-Produkt etabliert und ist aus dem Bar- und Cocktailrepertoire nicht mehr wegzudenken. In jüngster Zeit eroberten neue, exklusive Sorten den Markt. Wer das hochprozentige Wässerchen nicht pur trinken möchte, kann mit der kultigen Spirituose eine Vielzahl von geschmacklich faszinierenden Cocktails mixen. Wodka lässt sich nahezu mit allem mischen, es gibt bei der Zubereitung von Cocktails auf Wodka-Basis recht wenig zu beachten.

Wodka kann man mit vielen Zutaten mischen, um leckere Cocktails zu mixen.
Wodka kann man mit vielen Zutaten mischen, um leckere Cocktails zu mixen.

Was Sie benötigen:

  • siehe jeweilige Rezepte

Den passende Wodka kaufen

  • In erster Linie müssen Sie auf die Qualität des Wodkas achten: Kaufen Sie ein qualitativ einwandfreies Produkt, z.B. der Marke „Puschkin“, „Absolut“, „Smirnoff“ oder „Gorbatschow“.  Daneben gibt es zahlreiche Wodkas der Superlative aus dem Premium-Segment: Zu der Gruppe der exquisiten, eher hochpreisigen und trendigen Wodkas zählen z.B. der „Three Sixty Vodka“, der „Grey Goose Vodka“ oder der „Skyy Vodka“.
  • Beachten Sie ferner, dass Wodkas aus dem „Westen“ eher für das Mixen von Cocktail geeignet sind als Produkte aus dem „Osten“. Letztere, zu denen polnische oder russische Wodka-Sorten (wie z.B. der "Wyborowa") zählen, sind sehr gehaltvoll und sollten am besten pur und eisgekühlt getrunken werden.
  • Neben dem klaren Wodka kann man inzwischen auch eine große Anzahl aromatisierter Wodka-Sorten im Handelssortiment vorfinden (z.B. mit einer Zitronen-, Kirsch- oder Vanillennote). Beachten Sie bei der Verwendung eines aromatisierten Wodkas, dass die zugesetzten Aromastoffe Ihrem Cocktail eine gänzlich andere Geschmacksrichtung verleihen.

Cocktails auf Basis von Wodka mixen

  • Ein Cocktail mit Wodka, der besonders in der Damenwelt großen Anklang findet, ist der „Cosmopolitan“. Dafür benötigen Sie Preiselbeersaft, den Sie in nahezu jedem Reformhaus oder Biomarkt  bzw. auch in der Apotheke erhalten. Geben Sie 8cl Wodka, 2cl Cointreau (alternativ: 2cl Campari), 3cl Limettensaft und 3cl Preiselbeersaft sowie einige Eiswürfel in einen Shaker. Die Mischung gut durchschütteln, abseihen und in zwei Cocktailgläser gießen. 
  • Mit dem restlichen roten Beerensaft können Sie einen weiteren Cocktail auf Wodka-Basis mixen: Den farbenfrohen „Madras“. Geben Sie einige Eiswürfel in zwei Whiskey-Gläser und gießen Sie nacheinander pro Glas 4,5 cl Wodka, 4,5cl Orangensaft und 4,5cl Preiselbeersaft darüber. Das Farbenspiel ist beeindruckend.
  • Fans sahnig-cremiger Cocktails und Liebhaber von feinem Kaffee-Aroma sollten einmal den „Mudslide“ ausprobieren. In Kombination mit Wodka entsteht ein köstlicher Drink. Geben Sie etwas Crushed Ice, 4cl Wodka, 4cl Kahlùa (ein mexikanischer Kaffeelikör), 4cl Irish Cream (z.B. „Bailey’s“) in einen Shaker. Die Zutaten gut mixen und in zwei Cocktailgläser abseihen. Ohne Eiswürfel servieren.
  • Viele katergeschädigte Partygänger schwören am Morgen „danach“ auf einen Cocktail, dessen Name wohl bekannter sein dürfte als seine genauen Zutaten: der „Bloody Mary“. Erst der Schuss Wodka verleiht dem berühmtberüchtigen Cocktail sein gewisses Etwas. Für einen Anti-Kater-Drink mixen Sie ca. 125ml Tomatensaft mit 5cl Wodka, 1,5cl Zitronensaft, 1-2 Spritzern Worcestersoße, 1 Spritzer Tabasco, nach Belieben einer Messerspitze Meerettich und einer Prise Salz. Durch ein Sieb in ein Longdrinkglas gießen, das mit einigen Eiswürfeln bestückt wurde. Mit Pfeffer abschmecken und sofort trinken.
  • Ein internationaler Cocktail-Klassiker ist der „Wodka-Fizz“. Beachten Sie, dass Sie den Cocktail unbedingt eiskalt servieren müssen. Geben Sie 2-3 Eiswürfel, 5cl Ananassaft, 3cl Wodka, etwas Zuckersirup und Zitronensaft in einen Mixbecher. Sehr gut shaken, in ein Cocktailglas abseihen und mit Sodawasser auffüllen.
  • Wer zuhause eine Flasche Wodka und „Curaçao blue“ vorrätig hat, kann allein mit diesen beiden Spirituosen einen schnellen, aber optisch äußerst ansprechenden Cocktail zaubern. Geben Sie einige Eiswürfel in ein Cocktailglas und gießen 4cl Wodka sowie 2cl „Curaçao blue“ darüber. Nach Belieben mit einem Spritzer Pernod verfeinern.
  • Auch mit Wodka und Kokoslikör lässt sich ein leckerer Cocktail zubereiten: Vermixen Sie 5cl Wodka mit 2cl Kokoslikör und gießen Sie die Mischung in ein Glas mit Crushed Eis. Mit Ananassaft auffüllen.
  • Einen süffigen Volltreffer erzielen Sie mit der Kombination von Sekt und Wodka. Füllen Sie 1cl Wodka, 1cl Maracuja- oder Mango-Sirup zusammen mit 1 EL Crushed Ice in einen Sektkelch. Die Mischung mit weißem oder rotem Sekt auffüllen. Den Drink mit einer Cocktail-Kirsche garnieren.
  • Wenn Sie kein Freund großer Geschmacksexperimente sind, empfiehlt es sich, bei klassischen Wodka-Fruchtsaft-Mischungen zu bleiben. Einer der bekanntesten Cocktails aus dieser Sparte ist der „Screw Driver“: Geben Sie 125ml Orangensaft (möglichst frisch gepresst), 6cl Wodka und nach Belieben einige Tropfen Angostura Bitter in ein mit Eiswürfeln gefülltes Cocktailglas. Die Mischung gut umrühren und am besten sofort genießen. Eine herberes Geschmackserlebnis bietet der „Salty Dog“: Tauchen Sie den Rand eines Cocktailglases in Grapefruitsaft und anschließend in Salz. 125ml Grapefruitsaft und 6cl Wodka mischen, mit einigen Eiswürfeln shaken und anschließend in das vorbereitete Cocktailglas gießen. Alternativ können Sie auch einen klassischen „Wodka Lemon“ zubereiten: Geben Sie 5cl Wodka und 1cl Zitronensaft sowie einige Eiswürfel in ein Longdrinkglas. Mit Bitter Lemon (z.B. von „Schweppes“) aufgießen. Fertig ist der einfache, aber sehr erfrischende Cocktail.
Teilen: