Alle Kategorien
Suche

Blau mischen - so gelingen effektvolle Bilder mit Acrylfarben und Granulaten

Blau mischen - so gelingen effektvolle Bilder mit Acrylfarben und Granulaten2:41
Video von I. Wentz2:41

Sie möchten ein Bild in Blautönen malen und hätten gern möglichst viele verschiedene Variationen von Blau? Wenn Sie viele andere Farben zur Verfügung haben, können Sie auch mit wenig Blau viele Farbtöne selber mischen. So gelingt es Ihnen.

Was Sie benötigen:

  • Acrylfarben
  • Granulate
  • Malgrund
  • Pinsel
  • Wasser

Blau als Farbe mischen

Da Blau zu den drei Grundfarben gehört, ist es leider nicht möglich, das Blau selbst anzumischen.

  • Die drei Grundfarben sind Rot, Gelb und Blau. 
  • Aus diesen drei Grundfarben können Sie alle möglichen Zwischenfarbtöne anmischen. Dies wird vielfach in Farbkreisen und Farbquadraten zur Veranschauung dargestellt.
  • Dabei liegt zwischen Rot und Gelb das Orange, weil es sich aus diesen beiden Grundfarben zusammensetzt.
  • Zwischen Rot und Blau liegt das Violett oder Lila.
  • Und zwischen Blau und Gelb liegt das Grün.
  • Um Blau als einen Farbton zu mischen, braucht man also immer auch das Blau selbst als Basis. Für ein helles Grün hingegen kann man Blau, Gelb und Weiß mischen. Das gelingt Ihnen mit Blau nicht. Für ein helleres Blau benötigen Sie Blau und Weiß oder Hellgrau, für ein dunkleres brauchen Sie Blau und eine dunklere Farbe.

Blaue Farbtöne mischen

Es gibt verschiedene Farbsubstanzen, mit denen Sie malen können.

  • Sie können Wasserfarben wie im klassischen Schulmalkasten oder auch Aquarellfarben leicht in allen Schattierungen mischen, weil der Wasserzusatz sie bereits aufhellt. Verschiedene Blautöne gelingen von Violett bis Türkis in allen Farbstärken. Wenn Ihnen der Farbton nicht gefällt, können Sie auch auf den Trick mit etwas Deckweiß zurückgreifen. Einfach einen Tropfen Deckweiß in Wasser auflösen und zur blauen Aquarellfarbe geben.
  • Verwenden Sie Tempera- oder Acrylfarben, dann malen Sie auch auf Wasserbasis, doch ist die Farbsubstanz in den Tuben bereits kräftiger, die Helligkeitsabstufungen verlangen deutlich mehr Wasser.
  • Farbgranulate müssen Sie auflösen, teilweise funktioniert das mit Ölzusätzen, teils mit Wasser. Sie können aber die Granulate auch direkt auf den Malgrund in bereits gemalte Farbflächen auftragen oder aufstreuen und wundervolle Effekte und Schatten erzeugen. 
  • Ölfarben können Sie auch leicht miteinander vermischen - sollten sie Ihnen einmal antrocknen, können Sie sie mit wenigen Tropfen Terpentin wieder aufweichen.
  • Malen Sie mit Pastellkreiden oder Ölpastellkreiden, dann können Sie die Farben erst auf dem Malgrund mischen, indem Sie sie übermalen. Beginnen Sie mit der helleren Farbe und übermalen Sie leicht mit der dunkleren Farbe bis Sie den gewünschten Farbton erreicht haben. Probieren Sie es auch umgekehrt, indem Sie mit der dunkleren Farbe beginnen. Interessant ist hier Möglichkeit der Auskratztechnik, bei der Sie in die zuletzt aufgetragene Farbe die gewünschten Formen kratzen. So kann aus einem Dunkelblau auf Gelb ein Nachthimmel entstehen.

Beim Mischen von Farben und Materialien sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Regeln lernen Sie am besten durchs Ausprobieren. Viel Vergnügen!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos