Alle Kategorien
Suche

Was versteht man unter Grundumsatz und Leistungsumsatz? - Eine Erklärung

Um den Energiebedarf des Körpers zu ermitteln, benötigen Sie mehr als nur eine Kalorientabelle. Denn unter Energiebedarf versteht man die Kombination aus Grundumsatz und Leistungsumsatz. Beides hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Bei Sportlern ist der Energiebedarf höher als bei Nichtsportlern.
Bei Sportlern ist der Energiebedarf höher als bei Nichtsportlern.

Der tägliche Energiebedarf eines Körpers richtet sich nach verschiedenen Faktoren. Zum Grundumsatz, den Sie auch benötigen würden, wenn Sie den ganzen Tag verschlafen, wird der tägliche Leistungsumsatz hinzugerechnet. Unter dem Leistungsumsatz versteht man kurz gesagt alle verbrauchte Energie des Tages.

Was man unter dem Grundumsatz versteht

  • Bei jedem Menschen ist der Grundumsatz ein anderer. Allgemein versteht man darunter die Energiemenge, die Sie beziehungsweise Ihr Körper in völliger Ruhe benötigen, um alle lebensnotwendigen Körperfunktionen zu erhalten.
  • Der Grundumsatz ist nicht nur bei Männern und Frauen unterschiedlich. Auch Faktoren wie das Verhältnis von Muskelmasse zu Fettanteil beeinflussen ihn, da Muskeln deutlich mehr Energie verbrauchen.
  • Natürlich spielen auch Ihre körperlichen Voraussetzungen wie Alter, Größe und Gewicht eine große Rolle. Bei Frauen schlägt zudem oft noch der Hormonhaushalt zu Buche.
  • Sollten Sie sich mit Fieber herumplagen oder besonderen klimatischen Verhältnissen ausgesetzt sein, steigt Ihr Grundumsatz ebenso. Grob berechnen können Sie Ihren Grundumsatz (in Kilokalorien) mit der Formel Körpergewicht in Kilogramm mal 24.

Der Leistungsumsatz als zusätzlicher Faktor

  • Unter Ihrem Leistungsumsatz versteht man die Energie, die Sie durch Ihre Aktivitäten innerhalb von 24 Stunden verbrauchen. Weitläufig wird auch vom Arbeitsumsatz gesprochen.
  • Um den Leistungsumsatz zu berechnen, bedient man sich des PAL-Faktors, der für jede Tätigkeit anders ausfällt. Wenn Sie üblicherweise den ganzen Tag sitzen, haben Sie einen anderen Leistungsumsatz, als wenn Sie den ganzen Tag Gartenarbeit verrichten.
  • Neben der Arbeit, die Sie verrichten, spielen auch hier klimatische Faktoren eine Rolle. Fensterputzen ist bei 35 Grad Celsius Außentemperatur deutlich arbeitsintensiver und schweißtreibender als bei 15 Grad Celsius. 
  • Bei Frauen spielen zusätzlich Schwangerschaften und Stillzeiten hinein. So verbraucht Stillen bis zum vierten Lebensmonat des Kindes im Schnitt 635 Kilokalorien am Tag zusätzlich.

Wenn Sie alle Faktoren berücksichtigen, die zum Grund- und Leistungsumsatz gehören, dann können Sie Ihren kompletten Energiebedarf pro Tag ausrechnen.

Teilen: