Alle Kategorien
Suche

The Broken: Ende - Erklärung

"The Broken" aus dem Jahr 2008 ist die Verfilmung einer Kurzgeschichte von Adgar Allan Poe. Die Story ist reichlich undurchsichtig, sodass am Ende kaum noch ein Zuschauer durchblickt. Eine kurze Erklärung hilft Ihnen vielleicht weiter.

Im Horrorfilm "The Broken" geht es um Doppelgänger, die aus Spiegeln auftauchen.
Im Horrorfilm "The Broken" geht es um Doppelgänger, die aus Spiegeln auftauchen.

The Broken - darum geht es

Der britisch-französische Film "The Broken" handelt von der Ärztin Gina, die von Lena Headey (Game of Thrones) gespielt wird. Sie entdeckt im Krankenhaus die Aufnahmen einer Patientin, deren Herz auf der rechten Seite schlägt. Auf diese Entdeckung folgen zahlreiche seltsame Begebenheiten. So gehen plötzlich dauernd Spiegel in Ginas Umgebung kaputt und sie hat einen schweren Autounfall. Gleichzeitig fangen die Menschen um sie herum an, sich komisch zu verhalten. Schließlich vermutet sie in ihrem Freund Stefan gar einen Doppelgänger. Ein Psychologe vermutet, dass sie am Capgras-Syndrom leidet, bei dem man vermutet, dass nahestehende Personen ausgetauscht worden seien. Gina versucht, der Sache auf den Grund zu gehen und findet Ungeheuerliches heraus: Tatsächlich kommen aus den Spiegeln, die sich scheinbar selbst zerstören, Doppelgänger, die nach und nach alle Menschen um sie herum ersetzen. Wie es mit ihr selbst aussieht, erklärt das Ende. Viele andere Fragen bleiben jedoch offen. Eine Erklärung bringt vielleicht ein wenig Licht ins Dunkel.

Der Schluss - eine Erklärung

  • Sobald Gina wieder weiß, wo sich der Unfall ereignet hat, glaubt sie auch zu wissen, wo ihre vermeintliche Doppelgängerin wohnt: in ihrer eigenen Wohnung, die sie seit dem Unfall nicht mehr betreten hat.
  • Sofort macht sich Gina auf den Weg dorthin und findet die Leiche einer Frau, die wie sie selbst aussieht. Nun kehrt ihre Erinnerung zurück. Nicht etwa ihre Doppelgängerin ist es, die tot auf dem Boden liegt, sondern die echte Gina.
  • Das bedeutet, dass sie die Doppelgängerin ist. Das erleichtert sie, denn es bedeutet, dass sie nichts zu befürchten hat - sie ist Täterin, nicht Opfer.
  • Um ihre Identität zu verschleiern, vernichtet sie im Krankenhaus ein CT-Bild, das zeigt, das nun auch ihr Herz auf der rechten Seite schlägt. Dadurch, dass sie sich nun, da sie weiß, wer sie ist, anders verhält, erkennt aber ihr Bruder Daniel, dass sie eine Doppelgängerin ist. Darum flieht er am Ende auch vor ihr.
  • Sie sehen, das Ende von "The Broken" enthüllt, was mit Gina geschehen ist, viele anderen Fragen bleiben aber offen. Wer sind die Doppelgänger? Woher kommen sie? Warum kommen sie auf einmal aus den Spiegeln und ersetzen die richtigen Menschen?

Trotz der vielen unbeantworteten Fragen, deren Erklärung nicht geliefert wird, gilt "The Broken" als bessere Poe-Verfilmung. Fans sollten aber wissen, dass die Geschichte nicht 1 zu 1 von Poe übernommen wurde. Vielmehr ist der Film nur an die Erzählung "Wiliam Wilson" angelehnt.

Teilen: