Alle Kategorien
Suche

Teppichboden wellt sich - was tun?

Wenn sich ein Teppichboden wellt, ist das Stolpern beinahe vorprogrammiert. Sie sollten sich also möglichst schnell daran begeben, diesen zu glätten.

Ein Teppich sollte nicht verrutschen.
Ein Teppich sollte nicht verrutschen.

Was Sie benötigen:

  • Rutschhemmer
  • doppelseitiges Klebeband
  • Klebepads
  • Teppichunterlage

Der Teppichboden wellt sich - Lösungsideen

Grundsätzlich sollten Sie wissen, dass ein Teppichboden nach dem Verlegen eine Weile benötigt, um sich richtig an die Bodenfläche anzupassen. Der Teppich muss sich folglich, am besten über Nacht, erst einmal 'legen'. Treten nach dieser Prozedur bzw. weitaus später Wellen auf, so kann diesen entgegengewirkt werden, sofern der Teppich vorher nicht unwiderruflich festgeklebt wurde. Die folgenden Lösungswege lassen sich grundsätzlich auch für kleinere oder schmalere Teppiche anwenden, wenn diese beispielsweise verrutschen oder einer der sogenannten Läufer sich wellt.

  • Wellt sich Ihr Teppichboden, so können Sie zunächst versuchen, diesen mit handelsüblichem doppelseitigen Klebeband zu befestigen. Achten Sie dabei darauf, dass Sie die Klebestreifen gerade auf den Boden bringen und sich das Klebeband nicht ebenfalls wellt oder seinerseits Wellen im Teppichboden verursacht.
  • Alternativ können Sie sich im Möbelhaus Ihrer Wahl Teppichunterlagen bzw. Rutschhemmer besorgen. Diese werden ebenfalls unterhalb des Teppichbodens verlegt, damit dieser nicht mehr verrutschen kann. Wollen Sie Wellen in kleineren Teppichen und Läufern verhindern, so sollten Sie bei der Produktbeschreibung darauf achten, dass die Unterlagen ebenfalls bei textilen Böden Halt geben können. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob der jeweilige Rutschhemmer dies gewährleisten kann, sollten Sie das zuständige Fachpersonal dazu befragen und sich Auskunft geben lassen.
  • Klebepads bieten sich für das sichere Befestigen eines Teppichbodens und insbesondere bei kleineren Teppichen an, da sie von Ihnen ohne nennenswerte Probleme wieder gelöst werden können. Damit ist auch ärgerlichen Missgeschicken, die das möglicherweise falsche Verlegen der rutschhemmenden Materialien betreffen, vorgesorgt.
Teilen: