Was Sie benötigen:
  • 1 Nadelspiel Stärke 3
  • 100 g Wolle Stärke 3
  • 1 Nähnadel

Einfache Anleitung für eine kuschelige Strickmütze

  1. Messen Sie Ihren Kopfumfang, indem Sie ein Maßband etwa einen Zentimeter über den Augenbrauen ansetzen und es um den Kopf herum über die Mitte des Hinterkopfs legen.
  2. Auf der Banderole eines Wollknäuels finden Sie die Angaben über Stärke, Lauflänge und einen Hinweis zur Maschenprobe. Letztere hilft Ihnen, die passende Maschenanzahl für Ihre Mütze anzuschlagen. Schlagen Sie nach den Vergleichsangaben auf der Wollbanderole entsprechend viele Maschen an, achten Sie darauf, dass die Anzahl durch vier teilbar ist. Anschließend verteilen Sie die Maschen gleichmäßig auf ein Nadelspiel.
  3. Stricken Sie ein Bündchen im Muster 1 rechts / 1 links. Nach etwa zehn Reihen – je nach Stärke der Wolle – sollte der Bund so hoch sein, dass Sie ihn später als Mützenrand umklappen können.
  4. Diese Anleitung ist für eine einfache Mütze ohne komplizierte Muster gedacht, daher arbeiten Sie die Strickmütze nun mit rechten Maschen weiter. Ein Farbmuster können Sie schaffen, indem Sie in verschiedenen Farben jeweils unterschiedlich breite Streifen stricken.
  5. Nach etwa 20 cm (gemessen ab Bündchen), je nachdem, wie breit und groß der Kopf ist, für den Sie die Strickmütze fertigen, beginnen Sie mit der Abnahme der Maschen. Dazu stricken Sie in jeder zweiten Runde die letzte Masche jeder Nadel mit der ersten der nächsten zusammen, bis nur noch 6 Maschen übrig sind.
  6. Ziehen Sie mit einer Nähnadel einen Arbeitsfaden durch diese Restmaschen, heben sie dann von den Sticknadeln herunter und ziehen sie mit dem Faden möglichst eng zusammen. Anschließend vernähen Sie diese Restmaschen auf der Innenseite der Mütze.
  7. Nun vernähen Sie noch alle restlichen Fäden sorgfältig.

Falls Sie bereits im Stricken geübt sind, brauchen Sie für eine aufwendiger gemusterte Strickmütze vielleicht keine Anleitung mehr. Ein eigenes Muster zu entwerfen und zu verarbeiten ist reizvoll und macht Spaß. Achten Sie dabei lediglich auf die Übereinstimmung mit der benötigten Maschenanzahl und denken an die Veränderung während der Maschenabnahme.