Alle Kategorien
Suche

Schnitzel klopfen - so machen Sie es richtig

Schnitzel klopfen - so machen Sie es richtig2:23
Video von helpster2:23

Das Thema „Gesunde Ernährung“ rückt langsam wieder in den Mittelpunkt, nachdem es jahrelang vom Trend zu Fastfood und Co verdrängt wurde. Allerdings haben viele Menschen heutzutage das Kochen gar nicht richtig erlernt. Ob und wie man beispielsweise ein Schnitzel richtig klopft, wissen nur die wenigsten. Dabei ist es keine Kunst, ein zartes Schnitzel zuzubereiten.

Was Sie benötigen:

  • Schnitzel
  • saubere Unterlage
  • Fleischklopfer, alternativ Pfanne oder Topf mit Stiel
  • evtl. Frischhaltefolie

Die Ernährung hat einen großen Anteil daran, dass wir uns wohlfühlen. Deshalb sollte dem Thema „Kochen“ genügend Aufmerksamkeit geschenkt werden. Ein Schnitzel schmeckt natürlich erst perfekt, wenn es richtig und mit Sorgfalt zubereitet wurde. „Schnitzel muss man klopfen“ heißt es gemeinhin, doch diese Regel trifft längst nicht immer zu. Denn man kann ein Schnitzel auch zer-klopfen.

  • Fleisch wird aus zweierlei Gründen geklopft. Zum einen, weil es eine möglichst gleichmäßige Dicke aufweisen soll und zum anderen, um es zart zu machen. Wenn man das Fleisch jedoch nicht richtig behandelt, erreicht man das genaue Gegenteil – das Fleisch wird nicht zart, sondern trocken und zäh.
  • Für viele Zubereitungsarten ist das Klopfen der Schnitzel nicht nötig. Es gibt jedoch Spezialitäten, die aus besonders dünnem Fleisch gemacht werden, zum Beispiel das „Wiener Schnitzel“. Sie sollten das Fleisch jedoch nicht so dünn wie möglich klopfen, dass sieht auf dem Teller zwar gut aus, doch die Qualität des Fleisches leidet.
  • Je besser die Fleischqualität, umso weniger muss geklopft werden. Gutes Fleisch müssen Sie also gar nicht klopfen. Ein zähes Stück Fleisch wird jedoch zarter, wenn Sie es vorsichtig klopfen. Wer vorsichtig klopft, lockert die Fleischfasern, zerstört sie aber nicht.
  • Sie können das Schnitzel vor dem Klopfen mit Frischhaltefolie umhüllen, das reduziert den Reinigungsaufwand erheblich. Jeder muss für sich selbst abwägen, was die Umwelt mehr belastet: der Verbrauch an Frischhaltefolie oder die Reinigung der Arbeitsgeräte mit Wasser und Spülmittel.
  • Früher wurde zum Schnitzelklopfen, die gezackte Seite eines Fleischklopfers verwendet. Das Schnitzel wird bei dieser Behandlung jedoch schnell trocken, da der Fleischsaft aus den zerstörten Fleischfasern austritt. Klopfen Sie deshalb mit der flachen Seite. Alternativ empfiehlt es sich einen schweren Topf mit Stiel oder eine Pfanne zu benutzen, dabei sollte man jedoch die Schnitzel aus hygienischen Gründen immer mit Folie bedecken.
  • Oftmals reicht es auch, das Schnitzel einfach mit dem Handballen platt zu drücken. Gewalt und viel Kraft ist dafür nicht vonnöten.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos