Alle Kategorien
Suche

Schauspieler der 80er Jahre in Hollywood und Deutschland - Wissenswertes

Jedes Jahrzehnt bringt einige Schauspieler hervor, die in diesen Jahren Karriere machen oder besonders häufig auf der Leinwand oder dem Bildschirm zu sehen sind, das gilt auch für die 80er Jahre. Nur: Wer waren denn die Stars jener Zeit?

Helmut Fischer: Einer, der in den 80er groß rauskam.
Helmut Fischer: Einer, der in den 80er groß rauskam. © Wolfgang_Dirscherl / Pixelio

Das Hollywood der 80er

Die 80er Jahre brachten einige schauspielerische Neuentdeckungen hervor, aber auch längst renommierte Schauspieler konnten glänzen.

  • Ein kleiner Außerirdischer, der so gerne wieder nach Hause wollte, war der Renner im Jahr 1982. Mit „E.T.“ berühmt wurde auch Drew Barrymore, die die kleine Gertie spielte. Sieben Jahre alt war Barrymore damals und ein weltweit bekannter Kinderstar. Doch mit dem Ruhm kamen die Probleme und die Jungschauspielerin stürzte ab, später gelang ihr jedoch ein Comeback.
  • Schon in den 60er Jahren mit dem Film „Die Reifeprüfung“ groß herausgekommen war Dustin Hoffman. Bis heute wird dieser Film immer wieder gezeigt. Doch Hoffman kann auch in Komödien glänzen, und das tat er in den 80er Jahren, als „Tootsie“ zu einem absoluten Kultfilm wurde. In der Hauptrolle: Dustin Hoffman als eigenwilliger Schauspieler Michael Dorsey, der kein Engagement bekommt, sich deshalb als Frau verkleidet und sich als Dorothy Michaels um die Hauptrolle in einer Fernseh-Soap bewirbt. Der Sidney-Pollack-Film kam, wie „E. T.“, 1982 in die Kinos, 1988 gab es dann noch einmal einen riesigen Erfolg für einen Film mit Hoffman in der Hauptrolle: „Rain Man“, das Filmdrama rund um den autistischen Raymond. Hoffman bekam dafür den Oscar für die beste männliche Hauptrolle. Die Oscars für die beste Regie, das beste Originaldrehbuch und den besten Film gab es ebenfalls für „Rain Man“.
  • Raymonds Bruder Charlie wurde von Tom Cruise gespielt, der 1986 mit „Top Gun“ seinen großen Durchbruch hatte. Hoffman und Cruise gehören noch heute zu den Großen in Hollywood. Zu den Hollywood-Superstars gehörte Patrick Swayze nie und dennoch genoss er eine enorme Beliebtheit. Das hatte er jenen zu verdanken, die 1987, als „Dirty Dancing“ ins Kino kam, jung waren. In „Dirty Dancing“ ging man nicht nur einmal und meist auch nicht nur zweimal. „The Time of my Life“, der Hit aus dem Film, zu dem der Tanzlehrer Jonny mit seinem „Baby“ tanzte, wird bis heute regelmäßig im Radio gespielt. Bekannt geworden war Swayze schon zwei Jahre zuvor als Orry Main in der Fernsehserie „Fackeln im Sturm“.
  • Auch zahlreiche andere Hollywoodschauspieler feierten in den 80ern große Kinoerfolge, so beispielsweise Meryl Streep mit „Sophies Entscheidung“ und „Jenseits von Afrika“. Doch nicht nur mit Kinofilmen konnten es US-Schauspieler zu großer Bekanntheit bringen. Da gab es auch noch die Kultserien der 80er wie „Miami Vice“ und „Magnum“, und mit ihnen wurden Tom Selleck alias Magnum sowie Don Johnson als Sonny Crocket und Philip Michael Thomas als Rico Tubbs berühmt.   

Deutsche Schauspieler jener Jahre  

In Deutschland konnte man es als Serienstar auch zu einiger Bekannt- und Beliebtheit bringen, beispielsweise, wenn man in einer Serie von Helmut Dietl mitspielte.

  • Schon Mitte Fünfzig war Helmut Fischer, als er 1981 als Monaco Franze in der gleichnamigen Fernsehserie seinen großen Durchbruch hatte. Monaco Franze hieß eigentlich Franz Münchinger und war ein Kriminalkommissar, der die feine Frau von Soettingen, gespielt von Ruth Maria Kubitschek, geheiratet hatte. Doch verheiratet hin oder her: Eines konnte der ewige Stenz nicht, nämlich treu sein – zumindest körperlich nicht, „rein seelisch“ allerdings, so erklärte der Monaco Franze, sei er schon treu. Passend zur Serie wurde Helmut Fischer sogar ein Lied auf den Leib geschrieben und so sang er „Spatzl schau wia i schau, noch recht viel treuer schaut kein Schaf. Spatzl, du kannst sicher sein, ab morgen bin i brav“.  
  • Nach „Monaco Franze“ gelang Dietl 1986 mir „Kir Royal“ noch ein zweiter Serienerfolg, der den Dramatiker Franz Xaver Kroetz als Schauspieler einem großen Fernsehpublikum bekannt machte, er spielte nämlich den Klatschreporter Baby Schimmerlos. Unvergessen bleibt aber auch Mario Adorf als Klebstofffabrikant Heinrich Haffenloher mit seinem berühmten Satz „Ich scheiß dich zu mit meinem Geld“. Berühmt war Adorf damals freilich schon lange, auch im 1980 mit dem Oscar prämierten Film „Die Blechtrommel“ hatte er als Alfred Matzerath eine große Rolle.
  • Den Oscar gab es für den 1981 ins Kino gekommenen Film „Das Boot“ nicht, wohl aber zahlreiche Oscar-Nominierungen und andere Preise. Für Jürgen Prochnow als Kommandant brachte der Film den internationalen Durchbruch und ebnete ihm den Weg nach Hollywood, wo ihm als einem von wenigen deutschen Schauspielern eine beachtliche Karriere gelang.

Zahlreiche Schauspieler sorgten also in den 80ern deutschland- oder weltweit für Aufsehen. Einer darf dabei zum Abschluss nicht unerwähnt bleiben: Richard Chamberlain alias Pater Ralph de Bricassart im Vierteiler „Die Dornenvögel“. Ihn nicht zu erwähnen, hielten viele Frauen, die damals mitlitten, für geradezu unverzeihlich.

Teilen: