Was Sie benötigen:
  • Propolis-Harz oder Propolis-Pulver (50 g)
  • evt. alte Kaffeemühle
  • 100 ml Ethanol (Alkohol aus der Apotheke)
  • Schraubglas
  • Kaffeefilter
  • dunkle Glasflasche mit Etikett

Propolis ist eine harzartige Masse, die von Bienen hergestellt wird. Eine Propolis-Tinktur können Sie leicht selbst herstellen.

Was Sie über Propolis wissen sollten

  • Propolis besteht zu etwa 55 % aus Baumharzen, z. B. dem Harz, das aus Verletzungen der Rinde austritt, zu etwa 30 % aus Bienenwachs und 10 % aus ätherischen Ölen von Blüten. Der Rest sind Verschmutzungen.
  • Bienen verwenden Propolis zum Abdichten kleiner Ritzen des Bienenstocks und zum Auskleiden von Waben. Auch Fremdkörper oder Abfall, der nicht aus dem Bienenstock entfernt werden kann, wird mit Propolis überzogen und abgekapselt.
  • Man gewinnt Propolis, indem man ein feines Kunststoffgitter in den Bienenstock legt. Die Bienen überziehen das Gitter mit Propolis. Das Gitter wird dann ins Tiefkühlfach gelegt, dadurch wird das Harz spröde und kann leicht durch Klopfen vom Gitter entfernt werden.

Wie Sie eine Tinktur herstellen können

Sie brauchen Propolis-Pulver und Ethanol (95-prozentiger Alkohol) aus der Apotheke. Wenn Sie kein Propolis-Pulver bekommen, können Sie es aus Propolis-Harz selbst herstellen. Geben Sie das Propolis-Harz ins Tiefkühlfach, bis es hart ist, und zerkleinern Sie die Masse mithilfe einer alten Kaffeemühle oder eines Mörsers.

  1. Geben Sie das Propolis-Pulver in das Schraubglas und gießen Sie den Ethanol darüber. Schrauben Sie das Glas fest zu und vermischen Sie den Inhalt durch kräftiges Schütteln.
  2. Lassen Sie die Mischung ungefähr vier Wochen lang an einem dunklen, warmen Ort (z. B. im Kleiderschrank) stehen.
  3. Dann sieben Sie die Flüssigkeit durch einen Kaffeefilter.
  4. Die Propolis-Tinktur ist nun fertig. Füllen Sie die Tinktur in eine dunkle Glasflasche um, und schreiben Sie das Datum auf das Etikett. Die Propolis-Tinktur ist mindestens ein Jahr haltbar und kann äußerlich und innerlich angewendet werden.
  5. Sie können Propolis-Tinktur bei allen Erkrankungen und Beschwerden anwenden, die durch Bakterien (z. B. Halsschmerzen oder eiternde Wunden), Viren (Schnupfen, Herpes) oder Pilze (Fußpilz) hervorgerufen werden.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.