Alle Kategorien
Suche

Obst waschen - Pestizide entfernen Sie so

In der Obstschale stecken nicht nur die meisten Vitamine, sondern oft auch lästige Pestizide. Gründliches Waschen ist deshalb unerlässlich, um Pflanzenschutzmittel und andere giftige Substanzen weitestgehend vom Obst zu entfernen. Doch nicht immer hilft Wasser allein.

Kaltes Wasser entfernt Pestizide nur teilweise.
Kaltes Wasser entfernt Pestizide nur teilweise.

Was Sie benötigen:

  • kaltes Wasser
  • Küchenpapier
  • Gemüsebürste
  • 1 TL Essig
  • 1 TL Zitronensäure
  • 250 ml Wasser

Herkömmliches Obst aus dem Supermarkt ist immer in irgendeiner Art und Weise behandelt. In der Regel befinden sich auf der Schale Konservierungsstoffe, Pflanzenschutzmittel oder Wachs. Doch auch auf dem Obst aus dem Bio-Laden können sich giftige Substanzen ablagern, wie zum Beispiel von Autoabgasen.

Obst gründlich waschen und abtrocknen

  1. Allgemein gilt, dass Sie Obst erst kurz vor dem Verzehr gründlich reinigen. Beim Säubern entfernen Sie auch die natürliche Schutzhülle der Früchte, wodurch sich deren Haltbarkeit verkürzt.
  2. Um das Obst zu reinigen, entfernen Sie grobe Verschmutzungen mit einer Gemüsebürste und waschen die Frucht anschließend gründlich unter kaltem Wasser. Beachten Sie: Wenn Sie warmes oder lauwarmes Wasser verwenden, können die giftigen Stoffe leichter in das Obst gelangen.
  3. Anschließend reiben Sie die Äpfel, Birnen, Pflaumen  oder Zitrusfrüchte ordentlich mit Küchenpapier ab. Auf diese Weise lässt sich auch die Wachsschicht, die besonders Äpfel so schön glänzen lässt, am besten entfernen.
  4. Egal ob Sie die Früchte mit Schale essen oder schälen: Säubern Sie diese immer gründlich, da die giftigen Stoffe andernfalls beim Schneiden in das Fruchtfleisch gelangen.
  5. Beachten Sie: Obst können Sie nicht hundertprozentig von Pestizidrückständen befreien, da diese trotz allem auch in die Frucht gelangen. Es sei denn, Sie kaufen Ihr Obst in Zukunft im Bio-Laden. Hier ist die Verwendung von Pestiziden im Anbau verboten. Allerdings können sich andere Umweltgifte auf ihrer Schale ablagern.

Beerenfrüchte mit Essig und Zitronensäure reinigen

Während Sie größeres Obst mit Bürsten oder Tüchern großzügig putzen und säubern können, fällt das bei Beerenfrüchten schon etwas schwerer.

  • Weintrauben können Sie immerhin gründlich unter kaltem Wasser abwaschen und anschließend mit Küchenpapier trocken tupfen. Auf diese Weise entfernen Sie jedoch nur etwa 70 Prozent möglicher Pflanzenschutzmittel.
  • Mit einem selbst gemachten Reinigungsmittel aus Essig, Zitronensäure und Wasser können Sie auch kleinere, empfindliche Früchte leicht reinigen. Füllen Sie hierzu das Gemisch in eine Sprühflasche.
  • Besprühen Sie das Obst ordentlich mit dem Reiniger und lassen Sie ihn etwa zehn Minuten lang einwirken. Anschließend waschen Sie die Früchte gründlich unter kaltem Wasser ab.
Teilen: