Alle Kategorien
Suche

Nockenwelle bei altem Auto - so macht sich der Schaden bemerkbar

Die Nockenwelle kann bei altem Auto durchaus ihren Dienst quittieren. Zuständig ist die Nockenwelle für die Steuerung der Ein- und Auslassventile des Motors und wird vom Zahnriemen angetrieben. Einen Defekt merken Sie an dem veränderten Fahrverhalten.

Bei diesem Gefährt ist es egal, ob die Nockenwelle eingelaufen ist.
Bei diesem Gefährt ist es egal, ob die Nockenwelle eingelaufen ist. © Petra_Morales / Pixelio

Die Nockenwelle ist ein Element in der Form eines Stabes. Die angebrachten Wellen öffnen und schließen die Ventile in regelmäßigen Abständen zum richtigen Zeitpunkt. Schenken Sie der Nockenwelle bei altem Auto ruhig etwas mehr Aufmerksamkeit. 

Der Prozess einer defekten Nockenwelle verläuft schleichend

  • Ihnen fällt auf, dass Ihr Wagen in einem höheren Gang massiven Leistungsverlust zeigt? Das könnte ein Indiz für eine eingelaufene Nockenwelle sein.
  • Mangelnde Schmierung könnte der Grund hierfür sein. Dadurch wird an den Nocken Material abgetragen und in der Folge stimmen die Steuerzeiten nicht mehr. Der Motor gibt Geräusche von sich, die an das sogenannte "Nageln" eines alten Diesels erinnern.
  • Durch die eingelaufenen Nocken öffnen die Ventile etwas später und schließen einen Tick früher als normal. Daraus ergibt sich die verminderte Leistung des Motors.
  • Eventuell merken Sie am Anfang nichts von der eingelaufenen Nockenwelle, Sie wundern sich lediglich über den erhöhten Verbrauch. Durch den schleichenden Prozess geben Sie einfach einen Hauch mehr Gas, um den Leistungsverlust auszugleichen - ohne, dass dieser Vorgang Ihnen bewusst wird.

Bei altem Auto lohnt sich ein Blick unter die Motorhaube

  • Auch wenn Sie kein Profi in Sachen Kfz-Technik sind, können Sie eine eingelaufene Nockenwelle erkennen. 
  • Öffnen Sie die Motorhaube und schrauben Sie die Ventildeckel ab. Jetzt sehen Sie die Nockenwelle. Erkennen Sie feine Riefen? Dann beginnt die Nocke einzulaufen. 
  • Die Nockenwelle bei altem Auto kann aber durchaus noch völlig in Ordnung sein, es hängt ganz davon ab, wie mit dem Fahrzeug umgegangen wurde.
  • Ein verstopftes Ölrohr könnte ursächlich sein, aber auch eine schlechte Ölversorgung nimmt die Nockenwelle übel. Wer seinen kalten Motor bis in die oberen Drehzahlbereiche jagt, tut seiner Nockenwelle ebenfalls keinen Gefallen.

Wenn Sie mit einem betagten Gebrauchten liebäugeln, sollten Sie sich bei der Besichtigung tatsächlich die Mühe machen und die Ventildeckel abschrauben. Eine defekte Nockenwelle kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass Sie sich auf die Suche nach einem Austauschmotor machen müssen.  

Teilen: