Alle Kategorien
Suche

Nacktschneckenplage - so rücken Sie der Plage zu Leibe

Nacktschnecken sind äußerst unbeliebte Bewohner im Garten und das nicht nur wegen ihres eher abstoßenden Äußeren sondern wegen der enormen Schäden, die eine Nacktschneckenplage anrichten kann. Es gibt aber einige Möglichkeiten, diesen Plagegeistern den Garaus zumachen.

Einer Nacktschneckenplage muss entgegengewirkt werden.
Einer Nacktschneckenplage muss entgegengewirkt werden.

Was Sie benötigen:

  • Plastikbecher
  • Bier
  • Kaffeesatz
  • Nematoden/Fadenwürmer
  • Schneckenzaun

Allgemeines zur Nacktschneckenplage

  • Die Nacktschnecken sind nachtaktive, sehr gefräßige Schädlinge, vor denen weder ein Gemüsebeet, noch ein schönes Blumenbeet sicher sind. Zu einer richtigen Nacktschneckenplage im Garten kommt es vor allem bei anhaltender Feuchtigkeit, dann sind sie verstärkt vorzufinden.
  • Sehr häufig findet man sie in der Nähe von Komposthaufen oder Regentonnen. Auch unter großblättrigen Pflanzen finden sie Schutz. Ein großer Fehler, den viele Hobbygärtner machen ist, dass sie in den Abendstunden ihren Garten wässern bzw. gießen. So finden diese Schädlinge natürlich ideale Bedingungen vor. Um einer regelrechten Nacktschneckenplage entgegenzuwirken, sollten Sie am besten morgens gießen und die Beete nicht zu stark mit Mulch abdecken, da dieser die Feuchtigkeit lange hält.

Maßnahmen gegen einen starken Befall

Sicher gibt es verschiedene chemische Mittel gegen eine Nacktschneckenplage, allerdings sollte man es der Umwelt und den zahlreichen nützlichen Gartenbewohnern zuliebe, immer erst mit natürlichen Mitteln versuchen.

  • Ein Mittel, das schnelle Hilfe verspricht, ist die sogenannte Bierfalle. Dazu nimmt man z. B. einen Plastikbecher, den man möglichst ebenerdig in den Boden einsetzt und anschließend bis zur Hälfte mit Bier füllt. Das Bier lockt die Nacktschnecken an und diese ertrinken dann im Bier, da sie nicht mehr herauskommen. Allerdings lockt diese Bierfalle nicht nur die Schnecken aus dem eigenen Garten an, sondern auch die aus Nachbars Garten.
  • Ein Schneckenzaun aus Kupfer soll bei einer Nacktschneckenplage auch wirksam sein. Dieser wird um das zu schützende Beet oder die Pflanzen herum in den Boden gesteckt. Da die giftigen Stoffe im Kupfer die Schleimhaut der Nacktschnecken schädigen, meiden sie ihn und bleiben so den eingezäunten Bereichen fern.
  • Ein weiteres Mittel gegen eine Nacktschneckenplage soll Kaffeesatz sein. Diesen müsste man sammeln, wobei man bei den möglicherweise größeren benötigten Mengen viel Kaffee trinken müsste, um ausreichend Kaffeesatz zu bekommen. Den Satz verteilt man auf den Wegen, die die Nacktschnecken benutzen, was u. a. an den Schleimspuren erkennbar ist. Im Idealfall kriechen sie darüber und das Koffein im Kaffee trocknet ihre Sohlen aus und sie verenden.
  • Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Schnecken abzusammeln. Diese werden dann in einen großen Behälter mit heißem Wasser oder in Salzwasser entsorgt. Dabei ist darauf zu achten, dass alle Schnecken mit Wasser bedeckt sind. Es sollten nicht zu viele von ihnen im Wasser sein, denn sie würden über ihre Artgenossen wieder nach draußen kriechen. Auch sollte man sie nicht in der Biotonnen oder beim ungeliebten Nachbar entsorgen, sie werden immer wieder zurückkommen.
  • Gute Hilfe versprechen sogenannte Nematoden, die im Handel erhältlich sind. Hierbei handelt es sich um nützliche Insekten, in diesem Fall Fadenwürmer, die über das Gießwasser in den Boden gelangen und die Nacktschnecken mit einem Bakterium infizieren, wodurch diese dann verenden, was das Risiko einer regelrechten Nacktschneckenplage deutlich mindert.
  • Von allen Möglichkeiten die humanste sind die natürlichen Fressfeinde der Nacktschnecken. Das kann allerdings nur funktionieren, wenn diese Tiere gute Lebensbedingungen in Ihrem Garten vorfinden. Zu den natürlichen Fressfeinden gehören Blindschleichen, Eidechsen, Frösche und Kröten, Vögel, Igel, Maulwürfe und vor allem Hühner und Enten.
  • Die einzige Methode, von der abzuraten ist, ist die Bekämpfung mit dem sogenannten Schneckenkorn. Durch das Schneckenkorn verenden nicht nur die ungeliebten Nacktschnecken, sondern auch ihre natürlichen Feinde wie Vögel, Maulwürfe, Igel usw., sie würden sehr qualvoll verenden, wobei ihr Todeskampf mehrere Tage dauern kann.
Teilen: