Alle Kategorien
Suche

Nacken tut weh - so setzen Sie Hausmittel wirksam ein

Wenn Ihnen der Nacken weh tut, sind meistens Verspannungen der Muskulatur die Ursache. Durch falsche Belastung und langes Verharren in einer Position kann es passieren, dass Ihnen der Nacken weh tut. Besonders häufig kommt es zum Beispiel zu Nackenschmerzen, wenn Sie lange am Computer arbeiten.

Nackenschmerzen lassen sich lindern.
Nackenschmerzen lassen sich lindern.

Was Sie benötigen:

  • Wärmflasche
  • Kirschkernkissen
  • Heizkissen
  • Wannenbäder
  • Massagen
  • Sport

Das hilft Ihnen, wenn der Nacken weh tut

Wenn Ihnen der Nacken weh tut, ist das meist ein Zeichen von Muskelverspannungen. Die Schmerzen können sehr stark sein - und wenn Sie nichts dagegen tun, können auch Kopfschmerzen und Schmerzen in den Armen dazu kommen.

  • Ein einfaches, aber meist hilfreiches Mittel, wenn Ihnen der Nacken weh tut, ist Wärme. Legen Sie eine Wärmflasche auf Ihren Nacken oder ein Körnerkissen. Die Wärme entspannt die Muskulatur und Ihr Nacken wird bald nicht mehr so weh tun.
  • Ebenso gut geeignet, um die Muskulatur zu lockern, wenn Ihnen der Nacken weh tut, ist es, ein Heizkissen auf die betroffene Region zu legen. Auch warme Duschen und Wannenbäder mit einer entspannenden Wirkung können helfen, wenn Ihnen der Nacken weh tut.
  • Treiben Sie zum Ausgleich für Ihre eventuell einseitig belastende Körperhaltung im Beruf etwas Sport. Besonders geeignet sind Sportarten wie zum Beispiel Schwimmen oder Rudern, die Ihre Nackenmuskulatur stärken.
  • Achten Sie darauf, öfter am Tag einmal Ihre Körperhaltung zu verändern und auch während der Arbeitszeit immer mal wieder Ihre Arme und den Nacken zu lockern. Sie werden feststellen, dass Ihr Nacken dann nicht mehr so weh tut.
  • Wenn Sie häufig eine Handtasche oder einen Aktenordner tragen, vergessen Sie nicht, von Zeit zu Zeit nachzusehen, ob Sie überflüssige Dinge mit sich herumtragen. Wechseln Sie beim Tragen öfter einmal die Seite. Auch schwere, einseitige Belastung beim Tragen kann der Grund sein, dass Ihnen der Nacken weh tut.
  • Gönnen Sie sich regelmäßig entspannende Massagen. Sie können Ihren Partner bitten, Ihnen den Nacken zu massieren, wenn er weh tut. Oder Sie lassen sich von einem Profi massieren.
  • Überprüfen Sie einmal Ihre Matratze oder auch Ihr Kopfkissen, wenn Sie besonders morgens mit Nackenschmerzen aufwachen. Manchmal liegt es auch an einer alten Matratze oder einem alten Kopfkissen, dass Ihnen der Nacken weh tut.

Wenn Sie häufig oder anhaltend darunter leiden, dass Ihnen der Nacken weh tut, sollten Sie auf jeden Fall auch Ihren Arzt aufsuchen. Er kann feststellen, ob bei Ihnen eventuell ein Verschleiß der Halswirbelsäule der Grund für Ihre Schmerzen ist.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.