Alle Kategorien
Suche

ml Wasser in g - so rechnen Sie Volumen in Gewicht um

Bei Wasser ist die Umrechnung von Milliliter ml, einer Volumeneinheit, in Gramm g, einem Gewicht, recht einfach. Bei anderen Flüssigkeiten und auch bei Granulaten wie Mehl, Zucker oder Grieß hilft manchmal ein passender Messbecher.

Wie viel wiegt ein Milliliter Wasser?
Wie viel wiegt ein Milliliter Wasser?

Gewicht und Volumen - das sollten Sie wissen

  • Gewicht und Volumen sind nicht nur in der Physik, sondern auch im Alltagsleben zwei unterschiedliche Größen mit entsprechend unterschiedlichen Maßeinheiten. Beide Größen dürfen nicht verwechselt werden, auch wenn die Umrechnung gerade für Wasser oder wasserähnliche Flüssigkeit einfach ist.
  • Das Gewicht ist ein Maß für die Masse, also das Stoffliche, eines Gegenstandes oder Körpers und wird in Kilogramm (kg) oder Gramm (g) gemessen. Gewichte werden meist für feste Körper angegeben.
  • Das Volumen eines Körpers ist ein Maß für die Raumausfüllung und wird in Litern (l) oder Millilitern (ml) gemessen. Volumina werden meist für Flüssigkeiten oder Gase angegeben.

Wasser - so rechnen Sie "ml" in "g" um

  • Wasser oder wasserähnliche Flüssigkeiten wie Säfte, Bier oder auch Milch wird meist in Litern oder Millilitern abgemessen.
  • Andererseits lassen sich diese Flüssigkeiten jedoch auch wiegen, sie haben also ein Gewicht.
  • Beide Größen lassen sich einfach ineinander umrechnen: 1 g Wasser ist 1 ml Wasser bzw. 1 l Wasser wiegt 1 kg (unter Normalbedingungen, also normalem Luftdruck und Zimmertemperatur).
  • Aber warum ist das so? Die Dichte eines Stoffes ist definiert als das Gewicht geteilt durch das Volumen, das dieser einnimmt. Als Formel d = m/V. Die Einheit ist beispielsweise g/cm³. Für Wasser beträgt die Dichte d = 1 g/cm³ (wieder unter Normalbedingungen). Die Volumeneinheit 1 cm³ entspricht jedoch gerade einem Volumen von 1 ml, sodass 1 g Wasser tatsächlich ein Volumen von 1 ml hat (siehe oben).

Hier hilft ein Messbecher

  • Die besprochene Sachlage gilt für Wasser, jedoch nicht für andere Flüssigkeiten wie Öl oder auch Alkohole, da diese eine andere Dichte haben. Für diesen Fall müssen Sie die Umrechnung eines Volumens in ein Gewicht über die Dichte vornehmen oder schlicht und einfach wiegen.
  • Doch wie sieht die Sache bei Mehl, Zucker oder auch Haferflocken aus? Hat man zum Backen beispielsweise keine Waage, so kann ein passender Messbecher für Flüssigkeiten hier weiterhelfen. Bei diesen Haushaltsbechern sind nämlich neben der ml-Angabe für Wasser auch Angaben für andere, für das Backen notwendige Zutaten angeben, sodass man mit diesem Becher schnell und einfach "nach Volumen abwiegen" kann. Sehr praktisch. 
Teilen: