Alle Kategorien
Suche

Margarine - welche Inhaltsstoffe Sie beachten sollten

Margarine wird häufig als cholesterinfreie Alternative zu Butter angepriesen. Doch ist sie wirklich so gesund, wie die Lebensmittelindustrie den Konsumenten glauben machen will? Lesen Sie hier alles Wissenswerte über die Inhaltsstoffe!

Margarine oder Butter?
Margarine oder Butter?

Viele Menschen verwenden Margarine statt Butter, doch immer wieder geistern Meldungen durch Internet und Presse, dass Margarine gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe besitzen könnte. Die Wahrheit über die Butteralternative erfahren Sie jetzt!

Margarine - was ist das genau?

  • Margarine ist ein industriell hergestelltes Streichfett aus pflanzlichen Ölen, das länger haltbar und billiger als Butter ist. Sie wird durch das Verfahren der Hydrierung, der "Fetthärtung" hergestellt.
  • Die Inhaltsstoffe der Margarine sind im Allgemeinen pflanzliches Öl, pflanzliches Fett, Wasser, Molke, Salz, Emulgatoren, Konservierungsstoffe, Säuerungsmittel, natürliches Aroma, Farbstoffe und Vitamine. Sie enthält circa 630 Kilokalorien pro 100g und der Fettgehalt liegt zwischen 80 und 90 Prozent.

Fette und Öle

  • Nach europäischer Gesetzgebung ist die Art der verwendeten Fette nicht festgelegt. Es können also auch tierische Fette mit einem Anteil von 10 % enthalten sein. Wer Wert auf eine vegetarische Ernährung legt, sollte aufs Etikett schauen.
  • Margarine besteht zum großen Anteil aus ungesättigten Fettsäuren, die sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken - im Gegensatz zu den tierischen Fetten in Butter! Außerdem enthält Margarine also kaum Cholesterin an sich und ist somit eine echte Alternative zu Butter.

trans-Fette und gesättigte Fettsäuren - gefährliche Inhaltsstoffe

  • Pflanzliche Fette sind bei Raumtemperatur oft flüssig. Um sie zu Härten benutzt man das Verfahren der Hydrierung, bei der gesättigte Fett und trans-Fette entstehen. Diese Fette sind besonders in frittierten Produkten, Gebäck, Süßigkeiten und eben Margarine enthalten und schädigen das Herz-Kreislauf-System bewiesenermaßen. Sie erhöhen den Cholesterinspiegel und führen zu Arteriosklerose, der Arterienverkalkung.
  • In den heutigen Herstellungsverfahren wird deshalb darauf geachtet, dass nur ein geringer Prozentsatz dieser Fette entsteht. Sie können also weiterhin bedenkenlos Margarine konsumieren, sollten aber allgemein in Ihrer Ernährung darauf achten, nur sehr wenig fettreiche Produkte zu essen.

Tipp: Butter hat oft einen ebenso hohen Anteil an trans-Fetten wie Margarine!

Geschmackstoffe in Margarine

  • Das Säuerungsmittel Citronensäure. Salz und Molke werden der Margarine während der Herstellung zugesetzt. Es handelt sich hier um natürliche Stoffe, die der Gesundheit nicht schaden.
  • Diese Inhaltsstoffe werden des Geschmacks wegen beigesetzt. Sie geben der Margarine einen leicht milchig-saueren, salzigen Geschmack, ansonsten würde sie sehr viel öliger schmecken.

Lebensmittelzusatzstoffe in Margarine

  • Konversierungsstoffe dienen in Halbfettprodukten der Verlängerung der Haltbarkeit. Normale Margarine kommt ohne sie aus. Die Verwendung von Konservierungsmittel in Nahrung wird von der EU stark kontrolliert, sodass für den Konsumenten kein gesundheitliches Risiko besteht.
  • Farbstoffe verleihen der Margarine ihr schönes gelbes Aussehen. Es wird ihr Beta-Carotin zugesetzt. Beta-Carotin ist ein natürlicher Farbstoff, genauer eine Vorstufe des Vitamin A. Es ist völlig umbedenklich.
  • Emulgatoren dienen dazu, dass sich die Fette, Wasser und Molke zu einer geschmeidigen Masse verbinden. Meist werden Lecithin, Mono- oder Diglyceride verwendet. Diese Stoffe kommen auch in der Natur vor, z.B. in der Membran der menschlichen Zelle oder im menschlichen Stoffwechsel. Sie sind deshlb gesundheitlich umbedenklich.

Vitamine in Magarine

  • Bei der Herstellun der Margarine, der Fetthärtung, gehen die natürlich enthaltenen Vitamine als Inhaltsstoffe verloren.Sie werden in einem späteren Schritt deswegen wieder zugesetzt.
  • Es handelt sich umdie fettlöslichen Vitamine A, D und E, in seltenen Fällen auch K. Es ist positiv zu bewerten, dass Magarine diese Vitamine enthält, da die Versorgung mit diesen in Europa oft kritisch ist.

Sowohl Butter als auch Margarine sind gute Produkte, deren Herstellung von der EU gut überwacht wird, damit für den Endverbraucher kein Risiko entsteht. Beide haben Ihre Vor- und Nachteile. Was man letzten Endes lieber verwendet, bleibt wohl Geschmackssache!

Teilen: