Alle Kategorien
Suche

Margarine ohne gehärtete Fette - das sollten Sie beim Kauf beachten

Margarine ohne gehärtete Fette - was bedeudet das? Margarine wird von Herstellern gerne als gesund angepriesen, von Werbeträgern dick aufs Butterbrot geschmiert. Achten Sie beim Kauf auf die guten Fette.

Auch ohne Margarine kann das Brot lecker schmecken.
Auch ohne Margarine kann das Brot lecker schmecken.

Was Sie benötigen:

  • Ernährungsberatung

Margarine ohne gehärtete Fette ist besser für Ihre Gesundheit

Gehärtete Fette bedeutet, dass bei der Herstellung von beispielsweise Margarine ein Verfahren genutzt wird, bei dem man fette Öle verfestigt.

  • Die Produkte, die für die Verwendung für gehärtete Fette hinzugezogen werden, sind relativ preiswert. Auf jeden Fall preiswerter als natürlich feste Fette wie zum Beispiel Schmalz oder Butter. Der Grund liegt auf der Hand: Die Lagerfähigkeit der Margarine ist besser.
  • Typische Lebensmittel sind beispielsweise die Erdnussbutter, abgepackte Kuchen, Margarine und Fette zum Frittieren sowie Fertiggerichte und Brotaufstriche.
  • Durch die Herstellung von gehärteten Fetten kann sich das Nebenprodukt Transfettsäuren (ungesättigte Fettsäuren) bilden. Sie können Herz-Kreislauferkrankungen verursachen.
  • In natürlichen Produkten treten sogenannte aromatische Fettsäuren nicht auf, die den Geruch und die Farbe verändern. Wissenschaftlich ist allerdings noch nicht genug erforscht, ob dadurch ebenfalls gesundheitliche Risiken entstehen können.

Auch das Schlaganfallrisiko kann durch die Herstellung von beispielsweise Brotaufstrichen erhöht werden.

So können Sie beim Kauf nichts falsch machen

Möchten Sie sich gesund ernähren, sollten Sie auf gehärtete Fette und somit auf zum Beispiel Margarine verzichten.

  1. Achten Sie beim Kauf von Lebensmitteln auf die Zusammensetzung.
  2. Mit Vorsicht zu genießen sind die versteckten Fette wie zum Beispiel Käse, Nüsse oder Wurst.
  3. Wichtig sind ungesättigte Fettsäuren wie Linolsäure - Sie finden die Säure in pflanzlichen Ölen.
  4. Die pflanzlichen Öle werden bei der Herstellung meist so verändert (wie in der Margarine), dass sie nicht mehr wirken können.
  5. Kaufen Sie daher unraffinierte Öle und Butter wie auch ungehärtete Pflanzenmargarine (auch sie kann durchaus ungehärtet hergestellt werden). 
  6. Verwenden Sie zum Braten natürliche feste Fette - sie sind unter anderem im Kokosfett enthalten.

Achten Sie beim Kauf der Lebensmittel immer auf das Etikett, es wird Ihnen viel verraten. Steht ungehärtet oder kalt gepresst darauf, erwerben Sie hochwertiges Fett.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.