Alle Kategorien
Suche

Ceres-Öl - Informatives

Die Öle von Ceres beruhen auf MCT-Fetten, also auf mittelkettigen Fettsäuren. Diese Fettsäuren verhalten sich etwas anders als langkettige, welche man normalerweise zum größten Teil zu sich nimmt. Die MCT-Fette werden zu therapeutischen Zwecken eingesetzt.

Die Öle von Ceres bestehen zu einem Großteil aus mittelkettigen MCT-Fettsäuren.
Die Öle von Ceres bestehen zu einem Großteil aus mittelkettigen MCT-Fettsäuren.

Das verbirgt sich hinter MCT-Fetten und -Ölen

Wenn Sie oder ein Angehöriger unter einer bestimmten Erkrankung leiden, hat Ihnen der Arzt vielleicht MCT-Fette verordnet. Diese Fettsäuren sind die Grundlage der Produkte von Ceres. Doch was hat es damit eigentlich auf sich?

  • MCT-Fette sind mittelkettige Fettsäuren. Sie kommen reichlich in Kokos- und Palmkernöl vor. Wenn Sie sich normal ernähren, nehmen Sie sehr wenig dieser Fette auf, dafür aber wesentlich mehr langkettige Fettsäuren.
  • MCT-Fette haben bestimmte Eigenschaften. Sie sind wasserlöslicher als langkettige Fettsäuren und können daher vom Darm auch ohne Gallensäuren und Lipasen der Bauchspeicheldrüse aufgenommen werden. Sie haben geringfügig weniger Kalorien. Außerdem gelangen sie direkt und ohne Umweg über das Lymphsystem - wie die langkettigen Fettsäuren - ins Blut.
  • MCT-Fette können therapeutisch bei verschiedenen Krankheiten eingesetzt werden, und zwar vor allem dort, wo langkettige Fette aufgrund von fehlenden Gallensäuren oder Lipasen nicht aufgenommen werden können - zum Beispiel bei zystischer Fibrose oder anderen Pankreaserkrankungen -, beim Kurzdarmsyndrom, beim Malabsorbtionssyndrom und bei Fettstoffwechselstörungen. Außerdem können diese Fette bei Erkrankungen des Lymphsystems, bei Krebs oder im Rahmen einer ketogenen Diät eingesetzt werden. Ziel ist es bei der Therapie mit MCT-Fettsäuren, den Körper mit ausreichend Fett zu versorgen, wenn Abmagerung droht (Krebs) bzw. "normale" Fette nicht aufgenommen werden können.

Diese Fette erhalten Sie von Ceres

Ceres hat verschiedene Öle und Margarine im Sortiment, die auf MCT-Fetten aufbauen. Die Zufuhr muss aber langsam gesteigert werden, da sonst eine Unverträglichkeitsreaktion droht. Auch gibt es Kontraindikationen für den Einsatz von MCT-Fettsäuren.

  • Es gibt ein Öl mit einem Anteil von 100 Prozent MCT-Fettsäuren und eines mit 77 Prozent. Das 100-Prozent-Öl enthält logischerweise nichts anderes. Das 77-prozentige Öl enthält außerdem Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Außerdem sind fettlösliche Vitamine zugesetzt.
  • Ceres hat außerdem eine Margarine im Sortiment, welche zu 83 Prozent aus MCT-Fettsäuren besteht. Auch diese enthält Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sowie fettlösliche Vitamine. Die Margarine kann auch zum Kochen und Backen verwendet werden (allerdings nur 40 Minuten und bei unter 180 Grad Celsius). Auch das 77-prozentige Öl können Sie zum Kochen verwenden.
Teilen: