Alle Kategorien
Suche

Magnolie überwintern

Die Magnolie stammt aus Nordamerika, Ostasien und Australien. Heute ist die exotische Schönheit auch in Europa zuhause. Helfen Sie ihr zu überwintern.

Im Frühjahr trumpfen die Magnolien mit herrlichen Blüten auf.
Im Frühjahr trumpfen die Magnolien mit herrlichen Blüten auf.

Magnolie - kurzer Steckbrief

Ein Magnolienbaum zählt sowohl zu den immergrünen als auch zu den sommergrünen Pflanzen. In Europa hat sich die sommergrüne Magnolia x soulangiana durchgesetzt. Während beispielsweise die immergrüne Magonlia grandiflora ihre Blätter das ganze Jahr über behält, verliert die sommergrüne Magnolia zum Herbst/Winter ihr Laub.

Steckbrief Magnolie
Bezeichnung Hinweise
Wissenschaftlicher Name Magnolia
Art Strauch oder Baum
Familie Magnoliengewächse
Wuchshöhe bis zu fünf Metern
Blütezeit März bis April
Blüten

tulpen-, lilien- oder sternenförmig;

weiß, rosarot, rot

Standort Freiland

Pflanze im Topf überwintern

Heimische Gehölze bereiten sich auf den Winter vor, indem sie die Blätter abwerfen. Es entsteht eine konzentrierte Zucker-Stickstoff-Verbindung in den Pflanzenzellen. Es bildet sich ein Frostschutz, und die Zellen sind zum Überwintern geschützt.

Die exotische Magnolie gilt nicht als winterhart. Dennoch kann sie durchaus kurze Zeit Temperaturen bis zu minus 15 Grad Celsius aushalten. Bei Dauerfrost nimmt sie Schaden. Die Schwachstellen der Pflanze sind die Wurzeln. Vor allem die Topfexoten sind empfindlich gegen Frost. 

Der Topf fasst zu wenig Erde und gefriert komplett durch. Die Pflanzenwurzeln gelangen bis an die Wand und sind dem Frost hilflos ausgeliefert. Eine gute Abdeckung der Magnolie ist notwendig.

Rücken Sie die Pflanze an einen geschützten und warmen Platz. Unterlegen Sie eine Styroporplatte, um sie vor Bodenfrost zu isolieren.

Versehen Sie den Topf rundum mit einem Polster aus Styropor, Kokosmatten oder Sackstoff. Wickeln Sie anschließend noch eine Luftpolsterfolie darum. Nun kann auch ein harter Winter kommen. Eine andere Möglichkeit zum Überwintern ist, den Topf in ein Bett aus Mulch zu setzen.

Magnolia im Beet überwintern

Da es sich bei den Exoten um Flachwurzler handelt, benötigen diese einen guten Schutz am Boden. Decken Sie das Wurzelgebiet mit Rindenmulch, Stroh, Laub oder Vlies ordentlich ab. Schichten Sie das Schutzmaterial am Stamm entlang hoch, und beschweren Sie das Material mit Holz oder Steinen.

Vor allem junge Pflanzen oder auch bei Kultivierung in sehr kalten Gegenden benötigen Stamm und Krone einen zusätzlichen Frostschutz. Dazu wickeln Sie Vlies um die Pflanze. Achten Sie darauf, dass sie gut Luft bekommt. Verwenden Sie keine Plastikfolien.

Beginnen Sie so spät wie möglich mit dem Winterschutz. Im Frühjahr, sobald die Fröste vorüber sind, sollten Sie Ihre Magnolie vom Schutz befreien.

 Magnolien richtig pflegen - Übersicht

  • Die Pflanzenart bestimmt den Standort.
  • Je nach Art muss der Boden fett und humos bis sauer sein.
  • Alle Magnolien stehen windgeschützt am besten.
  • Regelmäßig Gießen.
  • Rindenmulch hält den Boden feucht.
  • Die Magnolie benötigt eine regelmäßige Gabe von Komposterde. 
  • Topfpflanzen benötigen eine wöchentliche Düngung.
  • Den Boden nur vorsichtig harken, um die Flachwurzeln nicht zu schädigen.
  • Wenn Schneiden, dann nach der Blüte.
  • Vermehrung gelingt durch Absenker oder Samen.
  • Vor allem die jungen Pflanzen benötigen einen Schutz zum Überwintern.

Befolgen Sie die Pflegeanleitungen, gelingt das Überwintern. Grundsätzlich sind Laub abwerfende Gehölze frostbeständiger als die Immergrünen. In Gegenden, in denen die Temperaturen kaum unter elf Grad Celsius fallen, halten sich sommergrüne Exoten gut. Schneiden Sie den Magnolienbaum nicht zum Herbst. Damit er nicht vertrocknet, geben Sie auch in der Ruhephase mäßig Wasser.

Teilen: