Alle Kategorien
Suche

Locken ohne Dauerwelle - so kann's gehen

Irgendwann träumt jede Frau einmal von einer schönen Lockenmähne. Aber nur für die Wenigsten wird der Traum in Erfüllung gehen. Wie Sie es jedoch auch ohne eine Dauerwelle in den Genuss einer Wallemähne kommen, erfahren Sie hier.

Diese Locken sind ein Traum.
Diese Locken sind ein Traum.

Was Sie benötigen:

  • Lockenwickler
  • Lockenschaum
  • eine Warmlufthaube
  • alternativ einen Föhn
  • einen Kamm

Welche Alternativen gibt es zur Dauerwelle?

Eine Dauerwelle hat den Vorteil, wenn diese einmal gemacht wurde, dann hält diese für einige Wochen. Allerdings kann dieser Vorteil schnell zum Nachteil werden. Das passiert vor allem dann, wenn man die Locken nicht mehr sehen kann. Dann fängt man an, die Haare aufwendig zu glätten. Dieser Vorgang strapaziert die Haare zusätzlich. Zudem ist eine Dauerwelle nicht sonderlich gut für Haare und Kopfhaut. Aber zum Glück gibt es viele Alternativen, sodass Sie eigentlich bequem ohne eine Dauerwelle auskommen.

  • Sie können die Haare zum Beispiel mit einem Lockenstab eindrehen. Denn ganz im Gegensatz zu älteren Modellen sind diese in der heutigen Zeit sehr viel Haarschonender geworden, und wenn Sie den Lockenstab richtig anwenden, dann haben Sie auch ein bis zwei Tage Freude an Ihren Locken.
  • Eine andere Variante wären die guten alten Lockenwickler. Diese sind in den verschiedensten Ausführungen erhältlich.Egal ob Wickler aus Wildschweinborsten, die Sie auch in trockenem Haar anwenden können, Wickler für die Nassanwendung und Heißwickler, die zugleich auch für mehr Volumen sorgen.
  • Sie können aber auch Papilloten verwenden. Diese zaubern tolle Kringellöckchen in Ihre Haare.
  • Besonders haarschonend sind Wickler aus Papiertaschentüchern. Diese können Sie sogar problemlos über Nacht im Haar behalten, sodass Sie am nächsten Morgen eine tolle Lockenpracht und das ganz ohne Dauerwelle auf Ihrem Haupt besitzen.

Lockenwickler selbst gemacht

  1. Nehmen Sie sich einfach Papiertaschentücher oder Küchenkrepp und rollen oder raffen Sie dieses zu einer Papierpapillote zusammen.
  2. Wenn die Locken etwas größer werden sollen, dann verwenden Sie einfach zwei Papiertücher. Je dicker die Papillote ist, umso größer werden die Locken.
  3. Geben Sie etwas Lockenschaum oder Haarfestiger in die Haare.
  4. Wickeln Sie die Haare Strähnchenweise um eine Papierpapillote und föhnen Sie diese kurz an.
  5. Belassen Sie die Wickler für einige Stunden im Haar.
  6. Dann einfach die Papiertücher entfernen und die Haare mit den Fingern kurz durchwuscheln und fertig ist Ihre Lockenpracht.
Teilen: