Alle Kategorien
Suche

Laugenbrezel - gesund backen mit Dinkel

Eine Laugenbrezel - oder Laugenbrezn - wie die Brezel in Bayern genannt wird, können Sie nach folgendem Rezept recht einfach selber backen. Egal ob Sie die Brezel nun Laugenbrezel oder Laugenbrezn nennen, mit Dinkel gebacken ist die Laugenbrezel auch noch gesund.

Eine Laugenbrezel aus Dinkelmehl.
Eine Laugenbrezel aus Dinkelmehl. © Thomas Siepmann / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • 1 Liter Wasser
  • 3 Teelöffel Natron
  • 500 Gramm Dinkelmehl
  • 4 Esslöffel grobes Salz
  • 42 Gramm frische Hefe
  • 200 Milliliter Bier
  • 150 Milliliter Wasser
  • 1 Teelöffel Salz
  • 75 Gramm Schweineschmalz

In Bäckereien wird die Laugenbrezel in Natriumhydroxid (NaOH) gebadet. Im Haushalt ist es für Sie einfacher und ungefährlicher, Haushaltsnatron zu verwenden.

Dinkelteig für die Laugenbrezel

  1. Geben Sie das Mehl in eine Schüssel.
  2. Drücken Sie in die Mitte des Dinkelmehls eine Mulde und krümeln Sie in die Mulde die frische Hefe hinein.
  3. Erwärmen Sie das Bier in einem Topf auf ungefähr 30 °C.
  4. Geben Sie das Bier zur Hefe und vermengen Sie die Hefe und das Bier gleichmäßig. Ein bisschen Dinkelmehl kann dabei schon mit verrührt werden. Decken Sie die Schüssel mit einem feuchten Tuch ab.
  5. Lassen Sie den Hefebrei nun 30 Minuten gehen.
  6. Lassen Sie das Schweineschmalz in einem Topf schmelzen. Das Schweineschmalz soll aber nicht wärmer als 30 °C sein.
  7. Erwärmen Sie ebenfalls die 150 Milliliter Wasser auf gut 30 °C.
  8. Fügen Sie nun den Teelöffel Salz, das flüssige Schweineschmalz und das Wasser zu Ihrem Laugenbrezel-Vorteig.
  9. Verschlagen Sie den Teig so lange, bis der Dinkelteig beginnt, Blasen zu werfen. Sie können den Dinkelteig mit einem Kochlöffel schlagen oder mit einer Küchenmaschine.
  10. Decken Sie die Schüssel mit dem Laugenbrezenteig wieder mit dem feuchten Tuch ab. Lassen Sie den Teig nun in der Nähe der Heizung, des warmen Ofens oder am sonnigen Südfenster 45 Minuten gehen.

So formen Sie die Laugenbrezel

  1. Kneten Sie den Teig nach der Gehzeit noch einmal kräftig durch.
  2. Teilen Sie den Dinkelteig für die Laugenbrezen nun in 10 gleich große Stücke. Wenn Sie unsicher sind, können Sie die Küchenwaage zu Hilfe nehmen.
  3. Rollen Sie aus den Teigstücken nun 10 Stränge, die ungefähr 40 Zentimeter lang sind. Rollen Sie die Dinkelteigstränge aber nicht gleichmäßig aus. Das Mittelstück muss um einiges dicker sein, als der Rest der Teigstränge. Zu den Enden hin sollten die Teigstücke spitz zulaufen.
  4. Formen Sie aus diesen Dinkelteigsträngen nun die Brezel.
  5. Wenn es Ihnen schwerfällt, können Sie auch eine Schablone aus Pappe anfertigen, und die Brezel auf der Schablone formen.
  6. Heizen Sie nun Ihren Backofen auf 220 °C vor.

So werden aus Brezeln Laugenbrezen

  1. Bringen Sie den einen Liter Wasser zum Kochen und rühren Sie dann das Natron ein.
  2. Legen Sie nun eine Dinkelbrezel auf einen Schaumlöffel und halten Sie die Brezel in die kochende Lauge. Belassen Sie die Brezel für 30 Sekunden in der Natronlauge.
  3. Nehmen Sie dann die Dinkelbrezel aus der Natronlauge und legen Sie die Brezel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Fahren Sie so fort, bis Sie all Ihre Brezeln in der Natronlauge gebadet haben.
  4. Bestreuen Sie die Laugenbrezeln nun mit dem groben Salz.
  5. Geben Sie dann das Backblech in Ihren Ofen und schalten Sie sofort die Temperatur auf 200 °C herunter.
  6. Backen Sie Ihre gesunden Laugenbrezeln aus Dinkelmehl nun 20 bis 25 Minuten, bis sie schön braun sind.

Sie können die Laugenbrezel aus gesundem Dinkelmehl auch statt mit grobem Salz mit Sesamsaat, schwarzer Sesamsaat, Kreuzkümmel oder Käse bestreuen.

Teilen: