Alle Kategorien
Suche

Kunststoff-Brillengläser reinigen – darauf sollten Sie achten

Brillengläser haben die lästige Angewohnheit ständig dreckig zu sein und wollen deshalb regelmäßig geputzt werden. Sind Ihre Gläser aus Kunststoff, sollte man beim Reinigen auf ein paar Dinge achten.

Kunststoffbrillengläser sollten Sie sorgfältig reinigen.
Kunststoffbrillengläser sollten Sie sorgfältig reinigen. © Gisela_Peter / Pixelio

Eigenschaften von Brillengläsern

Brillengläser können eine Fehlsichtigkeit korrigieren oder vor Sonne schützen.

  • Brillengläser für Kurz- oder Weitsichtige haben -  je nach Fehlsichtigkeit - unterschiedlich geschliffene Linsen, die das - in das Auge einfallende - Licht brechen und so die Fehlsichtigkeit ausgleichen. Sie haben also eine optische Wirkung. 
  • Sonnenbrillen schützen das Auge vor Sonneneinstrahlung können jedoch zusätzlich auch geschliffene Linsen haben, sodass sie zugleich eine vorhandene Fehlsichtigkeit ausgleichen und vor Sonne schützen können.
  • Brillengläser können aus Glas oder aus Kunststoff sein. Der Nachteil von Kunststoffgläsern ist, dass sie dicker sind als Glasgläser. Von der Seite gesehen wirken sie deshalb weniger ästhetisch. Zudem sind sie schneller zerkratzt. Es gibt zwar Methoden, die die Gläser durch eine spezielle Oberflächenhärtung weniger kratzempfindlich machen, völlig verhindern kann dieses Verfahren ein Zerkratzen nicht. Auch ist der Erfolg des Verfahrens von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich, und davon abgesehen verteuert diese Behandlung die Gläser und damit die Brille. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten dafür nicht. Trotz dieser Nachteile entscheiden sich die meisten Brillenträger heute für Kunststoffgläser, da sie leichter und zudem bruchsicherer sind als Brillengläser aus Glas.

So reinigen Sie die Gläser aus Kunststoff

Will man als Brillenträger optimal sehen, verlangen besonders die kratzempfindlichen Kunststoffgläser eine sorgfältige Pflege. Deshalb ist beim Reinigen auf einige Dinge zu achten.

  • Haben Sie eine Brille mit Kunststoffgläsern, die Sie unterwegs putzen müssen, verwenden Sie weiche Brillenputztücher, die aus Mikrofasern bestehen. Häufig bekommen Sie solche Tücher vom Optiker, wenn Sie dort eine neue Brille anfertigen lassen.
  • Zu Hause sollten Sie Ihre Brille feucht reinigen. Dafür können Sie spezielle Sprays aus dem Optikergeschäft verwenden, es reicht jedoch auch lauwarmes Wasser und, in beiden Fällen, anschließendes Abtrocknen mit einem sauberen Tuch, beispielsweise einem Geschirrtuch oder einem Brillenputztuch.
  • Da sich meist auch Fettrückstände auf dem Glas befinden, empfiehlt sich in der Regel ein Tropfen Flüssigseife oder Spülmittel zusätzlich zum lauwarmen Wasser. Es sollte sich jedoch nicht um rückfettende Seifen oder rückfettendes Spülmittel handeln, denn deren Fett bleibt ebenfalls an den Brillengläsern haften und die Gläser werden so nicht wirklich sauber.
  • Verzichten Sie beim Putzen von Kunststoffbrillengläsern möglichst auf Papiertaschentücher oder Haushaltsrollen und verwenden Sie auch nicht Ihren Pullover oder Ihr T-Shirt zum Putzen. Bei beschichteten Gläsern sollten Sie zudem keine feuchten Brillenputztücher verwenden. 

Da Brillen mittlerweile sehr teuer sein können, empfiehlt es sich, beim Reinigen der kratzempfindlichen Kunststoffgläser Sorgfalt walten zu lassen.

Teilen: