Alle Kategorien
Suche

Kleine schwarze Fliegen auf der Terrasse - was tun?

Die kleinen schwarzen Fliegen können einen den Sommer auf der Terrasse schon vermiesen. Auch wenn diese Tierchen meist nicht stechen, unangenehm ist es auf jeden Fall. Zum Glück gibt es einige Methoden, wie Sie kleine schwarze Fliegen loswerden können.

Gelb zieht kleine schwarze Insekten an.
Gelb zieht kleine schwarze Insekten an. © SueSchi / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Gelbes Tuch
  • (Gelbtafeln)
  • Spülmittel
  • Spiritus
  • Essig/Fruchtsaft
  • Blumenerde
  • Fadenwürmer
  • Vogelsand
  • Bepflanzung
  • Ätherische Öle

Maßnahmen gegen kleine schwarze Insekten

Die kleinen schwarzen Tiere, die Sie für Fliegen halten, müssen keine sein. Es können Rapsglanzkäfer, Trauermücken, schwarze geflügelte Blattläuse, fliegende Ameisen oder Fruchtfliegen sein.

  • Viele dieser Tiere werden von Gelb magisch angezogen. Aus dem Grund ist es nicht gut, wenn Sie gelbe Dinge auf der Terrasse haben. Eine Terrasse ohne Gelb und ein großes gelbes Tuch in einiger Entfernung kann manchmal schon die Lösung sein. Mit Gelbtafel können Sie die kleinen schwarzen Tiere auch bekämpfen, aber da könnten auch Nützlinge bei sterben.
  • Fruchtfliegen können Sie gezielt in Schälchen mit Essigwasser oder Fruchtsaft lenken, wenn Sie diesen etwas Spülmittel beigeben, ertrinken sie darin.
  • Viele der kleinen schwarzen Biester kommen aus der Erde von Terrassenpflanzen. Schauen Sie mal nach, ob dort die Quelle des Ärgernisses sitzt. Spezielle Pflanzenzäpfchen können helfen, diese sind aber giftig und können Kindern und Haustieren schaden. Topfen Sie die Pflanzen besser um, in Erde, die 1 Stunde bei 150 ° C im Backofen war. Auch Fadenwürmer, die es als Nützlinge zu kaufen gibt oder eine Schicht von 2 cm Vogelsand auf der Erde kann helfen.
  • Sprühen Sie ein Gemisch von etwas Spülmittel, Spiritus und Wasser, wenn Sie davon ausgehen, dass es sich um Blattläuse handelt und die kleinen schwarzen Tierchen hauptsächlich auf den Pflanzen sitzen.

Vergessen Sie Ratschläge wie Zigarettenkippen in der Blumenerde oder selbst gemachte Spritzbrühe aus Tabak. Das ist hochgiftig und eine Gefahr für Kinder und Haustiere. Manche der kleinen schwarzen Fliegen haben damit aber kein Problem.

Fliegen auf der Terrasse

  • Denken Sie auch mal an Koexistenz. Sie sitzen auf der Terrasse, weil Sie die Natur lieben. Kleine schwarze Fliegen gehören zur Natur dazu. Sie sind eigentlich in deren Lebensraum, nicht diese in Ihrem. Besonders kleine schwarze Fliegen, die nicht wie Stubenfliegen auf Kot gehen übertragen keine Krankheiten und stechen oder beißen tun die meisten auch nicht. Viele schaden auch kaum den Pflanzen. Also versuchen Sie einfach, etwas lockerer mit dem Problem umzugehen.
  • Hängeampeln mit Weihrauch sehen schön aus und diese Pflanzen halten viele Fliegen ab. Versuchen Sie es doch einfach mal damit.
  • Auch viele Gewürzkräuter können kleine schwarze Insekten abhalten. Lorbeer Basilikum, Kamille, Beifuß, Pfefferminze und Wermut gehören dazu. Aber auch ein Topf mit Tomatenpflanzen kann die Terrasse bereichern und gleichzeitig Fliegen abwehren. Zusätzlich haben Sie Küchenkräuter immer zu Hand.
  • Viele ätherische Öle halten Fliegen fern. Zitronen-, Lavendel- und Sandelholzöl riechen angenehm und vertreiben Fliegen. Auch eine mit Nelken gespickte Zitrone ist geeignet.

Verzichten Sie einfach auf alles Gelbe an und auf der Terrasse, tragen Sie keine gelbe Kleidung und wenden Sie zusätzlich diese Mittel an, dann werden die kleinen schwarzen Fliegen kaum auf Dauer ein Problem sein.

Teilen: