Alle Kategorien
Suche

Kalbsleber braten – so gelingt ein köstliches Mittagessen

Leber - und vor allem Kalbsleber - ist für viele Menschen eine Delikatesse. Sie schmeckt gebraten genauso gut, wie in Folie gegart, gegrillt oder gebacken. Mit Äpfeln und Zwiebeln wird daraus ein köstliches Mahl, das auch Berliner Leber genannt wird und sehr gesund ist. Verwenden Sie Leber von Jungtieren. Das Rezept ist für vier Personen gedacht.

Kalbsleber mit Zwiebeln und Äpfeln.
Kalbsleber mit Zwiebeln und Äpfeln. © wrw / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • 4 Scheiben Kalbsleber
  • 3 EL Mehl
  • 60 g Butterschmalz
  • 2 - 3 Zwiebeln, je nach Größe
  • 3 Äpfel
  • 1 Tasse Brühe
  • 4 EL Sauerrahm
  • Zitronensaft, Majoran, Salz

So braten Sie Kalbsleber richtig

  1. Ziehen Sie die Zwiebeln ab und schneiden Sie sie in Ringe. 
  2. Entfernen Sie von den Kalbsleberscheiben große Blutgefäße und Fettansätze und waschen Sie sie unter kaltem Wasser ab.
  3. Schälen Sie die Äpfel und stechen Sie das Kernhaus aus. Teilen Sie sie in dicke Ringe.
  4. Geben Sie das Butterschmalz in eine Pfanne und bräunen Sie die Zwiebelringe darin an. Stellen Sie sie auf eine heiße Platte und halten sie warm.
  5. Braten Sie nun die Apfelringe von beiden Seiten im selben Fett und richten Sie sie zu den Zwiebelringen an.
  6. Bestäuben Sie die Leberscheiben mit etwas Mehl und braten sie, jede Seite in etwa drei Minuten. Die Leber darf nicht mehr blutig sein.
  7. Geben Sie den Sauerrahm mit in die Pfanne.
  8. Nehmen Sie die Kalbsleber aus der Pfanne und richten Sie sie zu den Zwiebeln und Äpfeln auf der Platte an. Beträufeln Sie sie mit Zitronensaft, würzen mit Majoran und etwas Salz.
  9. Gießen Sie die Brühe in die Pfanne und kochen die Soße nochmals kurz auf.
  10. Richten Sie die Leberscheiben mit den Zwiebeln und Äpfeln auf Tellern an und geben die Soße darüber.
  11. Als Beilage eignet sich Kartoffelbrei, Reis oder feines Gemüse.

Tipps rund um die Leber

  • Halten Sie die obige Reihenfolge ein: Zuerst werden die Zwiebeln gebraten, danach die Äpfel und dann erst die Leber. Ansonsten kann es passieren, dass die Apfelringe unansehnlich werden.
  • Salzen Sie Lebergerichte immer erst nach dem Garen, da Salz Flüssigkeit entzieht und die Leber trocken wird.
  • Halten Sie die Garzeiten ein, da sie sonst leicht trocken und hart wird. Die Leber ist gar, wenn sich auf der Oberfläche Safttropfen bilden.
  • Leberscheiben können Sie im Kühlschrank nur einen Tag aufbewahren.
  • Der Geschmack wird milder, wenn Sie die Leber eine Stunde vor der Zubereitung in Milch einlegen und vor dem Braten abtupfen.

Leber hat einen sehr hohen Eiweiß-, Mineralstoff- und Vitamingehalt. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Leber von einem Jungtier stammt. Sie erkennen es an der bräunlich-rosa Farbe.

Teilen: