Alle Kategorien
Suche

Ich kann mir nichts merken? - So trainieren Sie Ihr Gedächtnis

Wenn Sie öfter denken "Ich kann mir nichts merken", ist das kein Grund zum Verzweifeln. Das Gedächtnis kann man sehr einfach und ohne viel Zeitaufwand trainieren. Wenn Sie regelmäßig üben, werden Sie schon nach wenigen Tagen einen positiven Effekt bemerken.

Rechnen Sie kleine Aufgaben ohne Taschenrechner!
Rechnen Sie kleine Aufgaben ohne Taschenrechner!

Gedächtnisübung im Fall "Ich kann mir nichts merken".

  • Eine Übung, die wenig Aufwand erfordert und eigentlich immer durchführbar ist, ist die spontane Beschreibung eines Alltagsgegenstandes wie z. B. Ihrer Kaffeemaschine.
  • Am besten funktioniert diese Übung, wenn Sie die Beschreibung schriftlich vornehmen.
  • Hier wird Ihre Fähigkeit, dem Gehirn bekannte Inhalte auf Befehl abzurufen, damit Sie nicht ständig den Gedanken "Ich kann mir nichts merken" mit sich herumtragen müssen, aktiviert.
  • Wenn Sie diese Übung öfter durchführen, wird sie Ihre Aufmerksamkeit im Alltag erhöhen, was sich wiederum positiv auf Ihr Gedächtnis auswirkt.

Ein Gedicht auswendig lernen - effektives Gedächtnistraining

  1. Eine weitere Übung, die Sie einfach so durchführen können, ist das Auswendiglernen eines Gedichts.
  2. Lesen Sie es zunächst laut vor. Stellen Sie sich die Inhalte des Gedichts so bildhaft wie möglich vor, da das Gehirn sich den Inhalt so besser merken kann.
  3. Versuchen Sie jetzt, das Gedicht frei wiederzugeben. Sollte dies nicht auf Anhieb gelingen, so lernen Sie jetzt nach und nach die einzelnen Gedichtzeilen.
  4. 10 Minuten am Tag reichen aus, um mit dieser Übung bereits nach wenigen Tagen einen positiven Lerneffekt zu erzielen.
  5. Wenn Sie sich nicht ständig mit dem Gefühl "Ich kann mir nichts merken" herumplagen wollen, so ist es wichtig, dass Sie die Übungen regelmäßig, am besten jeden Tag, für ein paar Minuten ausführen.

Ich kann mir nichts merken - Gedächtnistraining im Alltag

  • Im Alltag gibt es viele Möglichkeiten, Ihr Gedächtnis völlig nebenbei zu trainieren. Versuchen Sie doch zum Beispiel beim nächsten Mal, wenn Sie etwas ausrechnen müssen, dies im Kopf zu tun, anstatt zum Taschenrechner zu greifen.
  • Oder lernen Sie nach und nach alle Telefonnummern, die Sie häufig benutzen, auswendig.
  • Man kann eigentlich in jede Lebenssituation ein kleines Merkspiel einbauen. Sie können z. B. das Nummernschild eines Autos auswendig lernen. Versuchen Sie zunächst sich nur die Zahlen zu merken. Rufen Sie sich die auswendig gelernte Zahl immer wieder ins Gedächtnis. Dann versuchen Sie, sich nach einer halben Stunde an die Zahl zu erinnern. Sollte dies klappen, haben Sie schon eine Menge für Ihr Gedächtnis getan. Wenn nicht, probieren Sie es einfach nochmal.
  • Weitere Dinge, die die Gedächtnisleistung und Aufmerksamkeitsspanne fördern, sind Sudoku, Kreuzworträtsel, Musik machen, lesen oder puzzlen. Auf Internetseiten wie www.gedaechtnistraining.net oder www.bv-gedaechtnistraining.de finden Sie viele Übungen, mit denen Sie Ihr Gedächtnis trainieren können.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.