Was Sie benötigen:
  • Sprühflaschen
  • Neemölkonzentrat

Der Hühnerstall lässt sich mit ein wenig Aufwand gut von den Hühnerflöhen befreien, und sollte danach vorbeugend gegen einen erneuten Parasitenbefall behandelt werden.

So reinigen Sie den Hühnerstall richtig

  • Damit Sie frei im Stall arbeiten können, müssen Sie zuerst die Tiere an einen anderen Ort bringen. Denn nur so können Sie alle Bereiche gründlich reinigen und den Hühnerstall desinfizieren, ohne dass die Hühner dabei stören.
  • Entfernen Sie dann alle tragbaren Gegenstände, die sich im Hühnerstall befinden, und bringen Sie diese am besten ins Freie. Danach müssen Sie das ganze Stroh und loses Einstreu entfernen. Dieses sollten Sie entweder auf dem Misthaufen entsorgen, oder so weit weg bringen, dass die Parasiten außer Reichweite sind.
  • Haben Sie den Hühnerstall so weit vorbereitet, dann kehren Sie nun mit einem Straßenbesen den Stall gründlich aus, und bringen Sie auch diesen Unrat weit genug weg, denn auch dort können sich noch Hühnerflöhe befinden.

So bekämpfen Sie die Flöhe im Hühnerstall

  • Sie sollten keine chemischen Mittel benutzen, um die Hühnerflöhe zu bekämpfen, sondern besser auf ein biologisches Mittel zur Flohbekämpfung ausweichen. Dieses vernichtet zwar die Hühnerflöhe, ist aber völlig unschädlich für das Federvieh.
  • Gut geeignet sind Mittel aus Neemöl, die Sie entweder direkt fertig im Handel kaufen können, oder aus reinem Neemöl selber mischen können. Geben Sie das Mittel dann in eine große Spritzflasche, und sprühen Sie den gesamten Hühnerstall gründlich ein.
  • Beginnen Sie dabei an den Wänden direkt unter der Decke, und behandeln Sie jede Wand gründlich von oben bis unten mit dem Mittel. Lassen Sie das Neemöl kurz einwirken, und sprühen Sie dann die fest montierten Gegenstände im Hühnerstall ein - erst ganz zum Schluss den gesamten Boden.

Hühnerflöhe beim Federvieh vernichten

  • Hühnerflöhe, die auf den Tieren sitzen, können Sie ebenfalls mit Neemöl bekämpfen. Dazu tragen Sie das Mittel aber nicht verdünnt, sondern pur auf. Geben Sie jeweils einige Tropfen davon zwischen die Federn und einen Tropfen unter jeden Flügel. Diese Behandlung sollten Sie noch dreimal im Abstand von jeweils vier Tagen wiederholen.
  • Sind die Hühnerflöhe verschwunden, dann können Sie die Tiere vorbeugend behandeln, und verwenden dazu wieder eine verdünnte Mischung, die Sie aus einer kleinen Sprühflasche direkt auf die Tiere sprühen können.

Um einem erneuten Befall im Hühnerstall vorzubeugen, sollten Sie nach jedem Ausmisten wieder etwas Neemöl im Stall versprühen. Dieses verteilt sich im Raum und hält die Hühnerflöhe fern.