Alle Kategorien
Suche

Honda CBF 600 S - Wissenswertes zu Kupplung und Getriebe

Das Motorrad CBF 600 S von Honda beeindruckt durch sein sportliches Design und verfügt sogar über ABS, was vielen anderen Modellen fehlt. Was zeichnen Kupplung und Getriebe des Modells aus und welche Besonderheiten gibt es hier?

Ein schickes Bike von Honda.
Ein schickes Bike von Honda. © Rudolpho_Duba / Pixelio

Der Buchstabe "S" bei der Honda CBF steht für die sportliche Variante der Honda 600, die im Gegensatz zum Ursprungsmodell noch zusätzliche Verkleidungselemente besitzt.

Merkmale des Getriebes der CBF 600 S

  • Die Honda CBF 600 S verfügt über einen 4-Zylinder-Motor. Dieser zeichnet sich dadurch aus, dass in allen Drehzahlbereichen eine gute Kraftübertragung gewährleistet wird. D.h. das Problem, dass etwa bei frühem Schalten zunächst nur wenig Leistung umgesetzt werden kann, ist hier nicht vorhanden.
  • Die Übertragung der Motordrehzahl auf den Antrieb wird also erleichtert, das Getriebe dadurch verbessert.
  • Der Motor basiert auf dem Vorgängermodell und wurde zu einem PGM-FI-Einspritzer erweitert. Die Abkürzung "PGM-FI" steht dabei für "programmierte Kraftstoffeinspritzung" und bedeutet, dass das Einspritzen des Benzins gewissermaßen elektronisch gesteuert erfolgt und dabei eine möglichst genaue Abstimmung der benötigten Kraftstoffmenge resultiert.
  • Wie viel Benzin die Honda CBF 600 benötigt, wird von verschiedenen Sensoren (die etwa die Drehzahl messen) erfasst. Auch dadurch wird die Kraftübertragung durch das Getriebe verbessert, das Starten des Motorrads kann leichter erfolgen und der Verbrauch wird verringert. Dabei sind 6 Gänge verfügbar, die über das Schaltgetriebe manuell eingestellt werden können.
  • Zur Optimierung der Leistungsübertragung auf das Getriebe kommt letztlich auch die Lambdasonde zum Einsatz. Diese erfasst den Sauerstoffanteil in den Abgasen und reguliert dann darauf basierend den Luftanteil beim Verbrennungsvorgang. So wird das Benzin optimal verbrannt, die Leistung des Motors kann besser übertragen werden.

Die Kupplung der Honda CBF

  • Die Honda CBF 600 S verfügt über eine MC-Kupplung. Diese ist aus Messing hergestellt und verchromt. Im Gegensatz zu Kunststoffvarianten, zeichnet sich die Kupplung der Honda CBF durch eine längere Lebensdauer aus.
  • Diese ist auch druckbeständiger und hält höhere Temperaturen aus, sodass die Abnutzungserscheinungen verringert werden und die Kupplung insgesamt belastbarer ist.
  • Der Nachteil der Metall-Ausfertigung bei der Honda 600 S besteht aber darin, dass diese Kupplung nicht so fein dosiert werden kann. Häufig müssen sich Fahrer erst an die Dosierung gewöhnen und erleben, dass der Motor bei Fahren in Schrittgeschwindigkeit schnell ausgegangen ist oder sie anfangs zu viel Gas beim Anfahren geben.
Teilen: