Alle Kategorien
Suche

Holzwurmbehandlung an alten Möbeln - so geht's ohne Chemie

Benötigt Ihr altes Möbelstück eine Holzwurmbehandlung, so ist nicht immer Chemie nötig. Auch auf natürlichen Wegen werden Sie diese Schädlinge wieder los. Vor allem trockene Wärme mögen die Larven des Nagekäfers nicht.

Bekämpfen Sie den Holzwurm natürlich.
Bekämpfen Sie den Holzwurm natürlich. © Korkey / Pixelio

Die Holzwurmbehandlung an Ihren alten Möbeln können Sie auch ohne Chemie vornehmen.

So unterziehen Sie Ihre Möbel einer Holzwurmbehandlung

Ob Ihre alten Möbel von Holzwürmern befallen sind, erkennen Sie an den 1 bis 2 mm großen Löchern, aus denen Bohrmehl austritt. Die Anzahl der Löcher lässt darauf schließen, wie stark Ihr Möbelstück befallen ist.

  • Die Holzwürmer lieben vor allem feuchtes Holz. Deshalb sollten Sie Ihr Möbelstück am besten in einen beheizten Raum stellen. Dort trocknet es durch die Wärme nach und nach aus.
  • Schneller geht es, wenn Sie das Holz auf über 55 °C erhitzen. Das vernichtet die kleinen Schädlinge. Je nach Größe des Möbelstücks können Sie es für eine Stunde in einen Backofen oder in eine Sauna stellen.
  • Eine natürliche Holzwurmbehandlung ist Borsalz, das Sie auf das Holz auftragen. Dies verhindert zwar nicht, dass die Larven im Holz weiter fressen, aber dass neue Eier von den Nagekäfern hineingesetzt werden. Die Larven verpuppen sich im Holz und treten später als Käfer aus den Löchern aus. Dabei kommen auch diese in Kontakt mit dem Borsalz.
  • Kleine Löcher in den Möbelstücken weisen auf Holzwürmer hin. Zum Bekämpfen reichen …

  • Eine weitere einfache und natürliche Lösung ist es, die Larven mit Eicheln aus dem Holz zu locken. Holzwürmer mögen Eicheln und bewegen sich zu ihnen hin. Sie können dann die Schädlinge entfernen.

So verhindern Sie den Holzwurmbefall

Sie können im Vorfeld verhindern, dass Ihre Möbel von Holzwürmern befallen werden.

  • Holzwürmer mögen feuchtes Holz. Stellen Sie das Möbelstück also am besten in trockene beheizte Räume.
  • Steht Ihr Möbelstück im Außenbereich, sollten Sie es nicht direkt auf den Boden auflegen, weil sonst die Feuchtigkeit von unten in das Holz ziehen kann.
  • Schützen Sie das Holz außerdem vor Regen, indem Sie es immer mit einer Plane abdecken.
  • Wenn Sie das Holz mit einer Wasser abweisenden Lasur bestreichen, verhindern Sie ebenfalls, dass es zu feucht wird.
  • Außerdem können Sie zur Vorbeugung Ihre alten Möbel mit Borsalz behandeln.
Teilen: