Was Sie benötigen:
  • Kälte unter dem Gefrierpunkt
  • Zwiebeln
  • Eicheln
  • Spritze und Alkohol, Spiritus oder Essigessenz
  • Sauna
  • Zedernöl

Wer seine Möbelstücke lange erhalten möchte, sollte schnell handeln, sobald ein Holzwurmbefall vermutet wird. Durch klopfende Geräusche im Mobiliar, kleine Haufen aus Holzmehl unter den Möbeln oder etwa einen Millimeter messende Löcher im Holz erkennen Sie die Schädlingsplage. Wenn Sie auf chemische Keulen und starke Nervengifte verzichten möchten, können Sie den Holzkäfern und ihren Larven, den sogenannten Holzwürmern, auch mit einigen wirkungsvollen Hausmitteln auf den Pelz rücken.

Diese Mittel helfen gegen Holzwürmer

  • Holzwürmer überleben keine starke Kälte. Sollten Sie den Schädlingsbefall daher im Winter bemerken, können Sie sich diese Jahreszeit zu Diensten machen, um die Insekten zu bekämpfen. Stellen Sie das betroffene Möbelstück für eine Woche auf den Balkon oder die Terrasse. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt hauchen die unerwünschten Mitbewohner schnell ihr Leben aus.
  • Wer über einen Saunaraum zu Hause verfügt, kann aber auch Hitze für sich arbeiten lassen. Wenn die Möbel zwölf bis 24 Stunden lang in einer Temperatur von über 60 Grad Celsius aufbewahrt werden, überleben dies die Holzwürmer in der Regel nicht.
  • Ebenfalls sollen die lästigen Tierchen laut Großmutters Wissen von Zwiebelgeruch vertrieben werden. Die befallenen Möbelstücke werden mehrmals am Tag für zwei bis vier Wochen mit einer halbierten Zwiebel eingerieben. Auf diese Weise kann man mit dem intensiven Geruch die Plage bekämpfen.
  • Ganz oben auf der Nahrungsliste der Holzwürmer stehen Eicheln. Für diese Delikatesse lassen die Tiere auch gerne von der Wohnungseinrichtung ab. Stellen Sie eine Schale mit dieser Baumfrucht in oder unter das betroffene Möbelstück. Kontrollieren Sie die Eicheln täglich. Finden sich Löcher in einer Frucht, sollte diese aussortiert und durch eine neue ersetzt werden.
  • Auch eine Spritze mit einer dünnen Kanüle kann Ihnen im Kampf gegen den Schädling helfen. Füllen Sie diese mit hochprozentigem Alkohol, Essigessenz oder Spiritus. Geben Sie dann in jedes Loch einen guten Schuss der Spritzenfüllung, um die Holzwürmer hiermit zu bekämpfen.

Haben Sie den Holzwurm erst einmal vertrieben, können Sie vorbeugend Zedernöl auf die Möbelstücke auftragen. So verhindern Sie, dass sich bald wieder solch unerwünschte Gäste im Holz einnisten.