Alle Kategorien
Suche

Heizungspumpe einstellen - so funktioniert's

Durch sorgfältiges Einstellen der Heizungspumpe in einem Gebäude können Sie unter Umständen jede Menge Leistung einsparen und die Heizkosten somit spürbar senken. Eine Überprüfung der Pumpe lohnt sich also in jedem Fall.

Auch bei deutlich geringerer Pumpleistung werden die Heizungen meist warm genug.
Auch bei deutlich geringerer Pumpleistung werden die Heizungen meist warm genug.

Die optimale Einstellung von Heizungspumpen

In vielen Fällen ist die Leistung elektrischer Umwälzpumpen bei Heizungsanlagen viel zu hoch eingestellt, um eine ausreichende Wärmeversorgung jederzeit sicherzustellen. Aus finanzieller und ökologischer Perspektive ist dies jedoch die reinste Verschwendung.

  • Ideal ist es vielmehr, die Leistung der Heizungspumpe so weit herunterzuregeln, dass sie gerade eben für den Betrieb der Anlage ausreicht.
  • Wenn im Sommer überhaupt keine Wärmeenergie vom Heizungskessel benötigt wird, sollten Sie die Pumpe dementsprechend ganz abschalten.
  • Das Einstellen der Leistung kann bei den meisten Umwälzpumpen ganz einfach von Hand an einem dafür vorgesehenen Stufenregler vorgenommen werden. Bleibt nur die Frage, welche Stufe die richtige ist.

Tipps zum manuellen Einstellen der Pumpe

  • Grundsätzlich reichen für ein normales Einfamilienhaus in der Regel bereits Heizungspumpen mit 20-30 Watt aus. Ganz moderne Pumpen kommen nicht selten sogar mit deutlicher weniger Leistung aus.
  • Wenn Sie eine schnelle und zuverlässige Wärmeversorgung wünschen, sollten damit rechnen, dass Sie pro Heizkörper zwei Watt Leistung benötigen. Nicht selten reicht aber sogar ein Watt völlig aus.
  • Am besten stellen Sie Ihre Pumpe zunächst auf die niedrigste Stufe und überprüfen, ob die Heizkörper warm genug werden. Wenn nötig, können Sie die Leistung dann Schritt für Schritt höher einstellen.

Langfristig ist durchaus auch die Beauftragung eines Energieberaters eine Überlegung wert, um die optimale Einstellung für Ihre Anlage herauszufinden. Außerdem können Sie einen Pumpen-Check durchführen, um weitere Tipps zur Einsparung von Heizkosten zu bekommen.

Teilen: