Alle Kategorien
Suche

Haselnüsse ernten und trocknen

Haselnüsse müssen nach der Ernte erst trocknen, damit sie nicht schimmeln. Falsche Lagerung kostet Sie viele leckere Nüsse.

Unreife grüne Haselnüsse lassen sich auf verschiedene Art verwerten.
Unreife grüne Haselnüsse lassen sich auf verschiedene Art verwerten.

Haselnüsse richtig ernten

​Die Früchte beginnen, Anfang August zu reifen. Die Nüsse sind von grünen, becherartig geformten Blättern umgeben. Der Kern ist noch weich und hell, er schmeckt sehr mild.

Die eigentliche Erntezeit beginnt Ende September. Der Kern ist nun mit einem braunen Häutchen überzogen. Er schmeckt aromatisch und ist knackig. Wie beim Walnussbaum ist das sicherste Zeichen, dass die Nüsse reif sind, wenn sie ohne den Blattbecher auf den Boden fallen.  

Reife Nüsse erkennen Sie daran, dass die äußere Schale beim Knacken leicht vom Nusskern abfällt. Bei unreifen Nüssen ist die Schale noch sehr fest mit dem Kern verbunden. Auch das verhält sich bei der Walnuss nicht anders.

Da die Nüsse beim Abfallen keinen Schaden nehmen, erübrigt es sich, Haselnüsse vom Strauch zu pflücken. Das Auflesen ist bequemer für Sie und schonender für die Pflanze. Besonders Baumhaseln lassen sich anders kaum abernten, da die Nüsse in luftiger Höhe wachsen.

Unreife Früchte verwerten

Unreife Walnüsse und Haselnüsse sind nicht giftig und haben ein liebliches Aroma. Ob die Nuss ausgereift ist, erkennen Sie an der Härte der Schalen und an der dünnen braunen Haut, die den Nusskern überzieht. Beides tritt bei unreifen Nüssen noch nicht oder nur ganz zart und durchsichtig in Erscheinung.

Ab August lohnt es sich, die unreifen Nüsse vom Baum zu pflücken. Vor diesem Zeitpunkt ist der Kern zu winzig und hat kein Aroma. Aber ab dem Hochsommer sind die weichen Nüsse perfekt, um daraus Nusslikör zu machen. Stechen Sie mit einer Nadel mehrfach in die Schale und legen Sie 200 Gramm Nüsse zusammen mit der gleichen Menge Kandis und einer Vanilleschote in einen halben Liter klaren Schnaps ein.

Sind größere Mengen unreifer Nüsse vom Baum gefallen, können Sie diese nachreifen lassen. Legen Sie die Früchte in einen abgedeckten Eimer, da zum Reifen eine hohe Luftfeuchtigkeit erforderlich ist. Kontrollieren Sie den Bestand genau, denn es kommt oft zu Schimmelbildung.

Auf traditionelle Art trocknen

Die reifen braunen Haselnüsse müssen Sie nicht aufwendig trocknen. Es genügt, sie locker in Netze von Kartoffeln oder Zwiebeln verpackt an einem luftigen Ort aufzuhängen. 

Obststeigen, die mit Zeitungspapier ausgelegt sind, eignen sich ebenfalls ausgezeichnet. Legen Sie die Nüsse einzeln nebeneinander und wenden sie diese jeden zweiten Tag. Sie brauchen einen trockenen warmen Raum, damit die Ernte nicht schimmelt.

Nach vier bis sechs Wochen sind Ihre Nüsse trocken. Schütteln Sie eine davon. Sie müssen den Kern in der Schale klappern hören. Das ist ein Zeichen, dass die Schale sich gut vom Kern gelöst hat und die Ernte somit ausreichend trocken ist.

Heben Sie die Nüsse mit Schale in einem Korb oder in Obststeigen auf. Sie dürfen nun mehrere Schichten übereinanderlegen. Sie halten problemlos neun Monate, ohne ranzig zu werden oder zu schimmeln.

Geschälte Nüsse lagern

Wenn Sie keinen Platz haben, die Nüsse wie beschrieben zu trocknen, oder wenn Sie einen Teil der Ernte länger lagern möchten, knacken Sie die Nüsse.

Breiten Sie die Kerne in einem Dörrapparat oder auf einem Blech im Backofen aus. Trocknen Sie diese bei höchsten 100 Grad 24 Stunden. Die so vorbereiteten Haselnüsse eignen sich zum Einfrieren. In der Truhe halten Sie etwa ein Jahr.

Eine andere Möglichkeit ist, die Kerne einzuwecken. Legen Sie diese dazu in ein Einmachglas und verschließen Sie es mit dem Gummi, dem zugehörigen Deckel und der Klammer. Erhitzen Sie kurz auf 130 Grad, damit sich im Inneren ein Vakuum bildet.

Tipp: Rösten Sie die Nüsse vor dem Einfrieren oder Einwecken kurz in einer Pfanne ohne Fett an, um das Nussaroma zu verstärken.

Lagern der Nüsse im Überblick
Methode Beschreibung Lagerzeit
Ganze Nüsse einlagern

in Netzen oder in einzelnen Lagen in Steigen trocknen

in einem Korb oder in Steigen lagern

9 Monate
Geknackte Nüsse einfrieren

Nüsse knacken

im Dörrapparat oder Backofen 24 Stunden bei 50 - 100 Grad trocknen

in Dosen oder Tüten verpackt einfrieren

12 Monate
Geknackte Nüsse einwecken

Nüsse knacken

im Dörrapparat oder Backofen 24 Stunden bei 50 - 100 Grad trocknen

in Einkochgläser füllen und kurz auf 130 Grad erhitzen

12 Monate
Nüsse rösten

nach dem Trocknen in der Pfanne ohne Fett rösten

Einwecken oder einfrieren

12 Monate

Das Ernten und Trocknen von Haselnüssen ist einfach und wenn Sie die Nüsse richtig lagern, haben Sie das ganze Jahr über etwas davon.

Teilen: